Grosse Liebe - «Es war sehr komisch, auf den Partner herunter zu blicken»

Publiziert

Grosse Liebe«Es war sehr komisch, auf den Partner herunter zu blicken»

Wie ist es eigentlich, als Frau grösser zu sein als der Partner? Wir haben bei zwei 20-Minuten-Leserinnen und ihren Partnern nachgefragt.

von
Deborah Gonzalez
1 / 8
Eine seltene Paar-Konstellation: Der Spiderman-Darsteller Tom Holland ist 1,73 Meter gross, seine Freundin Zendaya misst 1,78 Meter. 

Eine seltene Paar-Konstellation: Der Spiderman-Darsteller Tom Holland ist 1,73 Meter gross, seine Freundin Zendaya misst 1,78 Meter. 

Getty Images for SiriusXM
Auch Laura (30) und John (28) trennen einige Zentimeter: «Wir sind seit über einem Jahr zusammen und die Grösse spielt überhaupt keine Rolle – zumindest nicht für uns.»

Auch Laura (30) und John (28) trennen einige Zentimeter: «Wir sind seit über einem Jahr zusammen und die Grösse spielt überhaupt keine Rolle – zumindest nicht für uns.»

Privat
Während Laura 1,89 Meter gross ist, misst John 1,73 Meter.

Während Laura 1,89 Meter gross ist, misst John 1,73 Meter.

Privat

Darum gehts

  • Promi-Frauen wie Zendaya oder Sophie Turner daten kleinere Männer.

  • Auch in der 20 Minuten Community gibt es Frauen, die sich in kleinere Männer verliebt haben.

  • Die Frauen und ihre Partner erzählen, welche Rolle der Grössenunterschied in ihrem Leben spielt.

  • Paartherapeut Felix Hof ordnet ein, wieso diese Art Partnerschaft vielen aufstösst.

Zendaya und Tom Holland, Sophie Turner und Joe Jonas, Alana Netzer und Baschi –  diese Paare haben etwas gemeinsam: Die Frauen sind um einiges grösser als ihr Partner. Ein ungewohntes Bild, was aber «Quatsch» sei, wie Tom Holland in einem Interview mit der britischen Internetzeitung «The Independent» betont.

Genauso empfinden zwei 20-Minuten-Leserinnen, die um einiges grösser sind als ihre Partner. Mit uns haben sie über den Grössenunterschied, und was dieser alles mit sich bringt, gesprochen.

«Ich bin stolz darauf, eine grosse Amazone zu daten»

Die 30-jährige Laura ist 1,89 gross und hat sich in John (28) verliebt, der mit 1,73 Meter deutlich kleiner ist. Die beiden stört der Grössenunterschied überhaupt nicht: «Wir sind seit über einem Jahr zusammen und die Grösse spielt überhaupt keine Rolle – zumindest nicht für uns. Anfangs sah das natürlich anders aus. Als wir uns online kennenlernten, war meine Grösse das erste, was ich ihm mitteilte, denn für mich war das kein Problem. Die Frage war, ob er damit umgehen konnte.»

Das konnte er, wie John erzählt: «Ich war zwar sehr überrascht, dass eine so viel grössere Frau an mir interessiert ist, aber ein Problem war das nie. Ganz im Gegenteil: Ich bin stolz darauf. Wer kann schon von sich behaupten, dass er eine grosse Amazone datet?»

Gibt es bei einem solchen Grössenunterschied etwas, das anders ist? «Die Intimität experimentiert sich natürlich ganz verschieden, was aber nicht bedeutet, dass es schlechter ist. Auch da gibt es Wege – die Grösse ist sicher kein Hindernis», sagt John.

Auch die Blicke der Leute sind kein Problem für die beiden: «Viele verstehen nicht, wie wir zusammen sein können. Wir werden permanent angestarrt, manchmal sogar auf unseren Grössenunterschied angesprochen – das ist unglaublich. Aber es interessiert mich null, ich finde es sogar amüsant!», erzählt Laura.

«Würde lügen, wenn ich sage, dass mich die Aufmerksamkeit nicht stört»

Irina (29) ist 1,79 Meter gross. Ihr Mann Alex (38) misst 1,64 Meter. Auch sie kennen die ungläubigen Blicke von Fremden: «Uns war von Anfang an klar, dass viele es absurd oder komisch finden werden. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mich die Aufmerksamkeit nicht stört, aber ich weiss, dass meine Beziehung sicher und stark genug ist. Wir sind jetzt schon seit über einem Jahr zusammen, haben einen gemeinsamen Sohn und sind überglücklich. Ganz so einfach war es aber tatsächlich nicht. Anfangs war mir der Grössenunterschied bewusst, und es war sehr komisch, auf den Partner herunter zu blicken. Doch seine Selbstverständlichkeit und Sicherheit beruhigten mich.»

Alex zelebriert den Grössenunterschied: «Ich finde es schön, dass sie so gross ist und bin unendlich stolz, sie an meiner Seite zu wissen. Ich finde es toll, dass wir aus der Menge herausstechen. Wir sind nun mal etwas Besonderes! Unsere Grössen machen auch unseren Alltag besonders, weil wir andere Aufgaben übernehmen, als vielleicht normal ist. Irina bohrt beispielsweise Löcher in die Decke, die ich nicht so einfach erreichen kann und ich kann sie dabei bewundern.»

«Eine grosse Frau und ein kleiner Mann? Das passt vielen nicht!»

Felix Hof ist Psychotherapeut.

Felix Hof ist Psychotherapeut.

Privat

Herr Hof, wieso ist es so ungewöhnlich, dass die Frau grösser ist als ihr Partner?

In den Köpfen der meisten Männer herrscht noch immer die Meinung, dass kleinere Frauen weiblicher und schützenswerter sind als grosse. Frauen hingegen, können sich mit extremen Grössenunterschieden leichter auseinandersetzen, weil sie eher auf emotionale Werte achten.

Momentan daten viele weibliche Stars Männer, die kleiner sind. Ist das ein Trend? 

Das kann ich so nicht bestätigen. Es ist zwar wissenschaftlich untersucht worden, es hat sich jedoch kein deutlicher Trend herauskristallisiert.

Trauen sich Frauen heute eher, einen kleineren Mann zu daten?

Ja, das ist so, weil sich die allgemeinen Werte aufgeweicht haben. Wenn alles andere passt, wird die Körpergrösse egal. Die Stereotypen sind nicht mehr so rigide wie noch vor einigen Jahren. Das führt dazu, dass es heutzutage tatsächlich leichter ist. 

Trotzdem scheint es für viele Männer ein Problem zu sein, wenn die Frau grösser ist.

Das liegt an dem Rollenverständnis, das weiter existiert. Es klingt plakativ, ist jedoch genauso in den Köpfen vorhanden: Der Mann ist stärker und gibt den Ton an – es sind stets die starken Attribute, die sich Männer zuschreiben. Ein kleiner Mann neben einer grossen Frau? Das Bild passt da nicht rein und führt zu einem Schiefstand – so sehr, dass es für den Mann sogar peinlich werden kann und er das zu kompensieren versucht.

Was raten Sie Frauen, die sich in kleinere Männer verlieben?

Frauen sollen ihre Partnerwahl innerlich wie auch äusserlich bejahen können und sich nicht vom Umfeld, Urteilen oder sozialen Bewertungen abhängig machen. Man sollte immer auf das Herz hören – da ist die Grösse egal.

Trotzdem erzählen unsere Leser*innen, dass sie schief angeschaut werden. Wie kann man mit den Blicken und Kommentaren der Leute umgehen?

Das läuft leider unbewusst mit, weil die Idee, wie ein Paar aussehen sollte, seit Jahrhunderten fest verankert ist – da kann man nicht viel machen. Man sollte sich keinesfalls davon irritieren lassen. Blicke und Getuschel zeugen nur von Verunsicherung, weil eine andere Art von Paar-Bild halt doch funktioniert. Deshalb: einfach zu der Liebe und der Beziehung stehen.

Deine Meinung

59 Kommentare