Juve vs. Bayern: «Es wird ein Krieg gegen die Deutschen»
Aktualisiert

Juve vs. Bayern«Es wird ein Krieg gegen die Deutschen»

Juve-Stürmer Mirko Vucinic hat Bayern vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League den Krieg erklärt. Bayern-Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge findet die Worte des Montenegriners «unglücklich».

von
fbu

Juventus Turin empfängt heute Bayern München zum Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League. Die «Alte Dame» verlor letzte Woche 0:2 in München, trotzdem zeigen sich die Turiner vor dem Duell mit dem deutschen Rekordmeister kämpferisch.

Insbesondere Mirko Vucinic, der am Wochenende wieder einmal mit seinem Unterhosen-Jubel auf sich aufmerksam gemacht hatte, fand deutliche Worte. «Es wird ein Krieg gegen die Deutschen», beschrieb er das bevorstehende Duell. «Es wird keine angenehme Atmosphäre für die Bayern sein.»

Für Juve zählt Vucinic zu den Hoffnungsträgern für die Partie. Mit zwei Toren schoss er die Turiner am Wochenende im Alleingang zum 2:1-Erfolg gegen Pescara. Im Hinspiel gegen die Bayern war der Stürmer grippegeschwächt und kam nur 25 Minuten zum Einsatz. Jetzt ist der Knipser so richtig heiss auf den Rückspiel-Knaller.

Höllenspektakel und Blutrache

Nicht nur Vucinic, auch Juve-Trainer Antonio Conte will, dass seine Mannschaft «böse» ist. Er fordert von seinen Spielern ein «Höllenspektakel». Ebenso deutliche Worte finden die italienischen Medien vor dem Duell. «Tuttosport» titelte: «Wütendes Juve – die Blutrache in den Augen.»

Die Wortwahl im Umfeld der Turiner kommt in München nicht gut an. Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kritisiert die Kriegsrhetorik von Vucinic. «Ich mag das Wort Krieg im Zusammenhang mit Fussball gar nicht – und erst recht nicht, wenn es von einem Spieler aus Montenegro kommt. Das war sehr unglücklich», gab Rummenigge vor dem Abflug nach Italien zu Protokoll. Die Botschaft, dass Juventus noch nicht aufgegeben hat, sei aber auch bei ihm angekommen.

Juve ohne Giovinco

Bei seiner Aufholjagd muss der italienische Meister auf Sebastian Giovinco verzichten. Der Stürmer, der im Hinspiel erst für die Schlussphase zum Einsatz kam, verletzte sich am Wochenende gegen Pescara am rechten Knie.

Deine Meinung