2G-Shopping in Konstanz – Es wird nicht überall kontrolliert – so erleben Schweizer die neuen 2G-Regeln in Konstanz
Publiziert

2G-Shopping in KonstanzEs wird nicht überall kontrolliert – so erleben Schweizer die neuen 2G-Regeln in Konstanz

Seit gestern gilt in Baden Württemberg 2G beim Shopping. Nur noch Geimpfte und Genesene dürfen in Läden des nicht-täglichen Gebrauchs. Das erste Fazit: Durchzogen. Nicht alle Läden kontrollieren rigoros.

Die Gassen sind gut besucht, die Läden auch. Überall gilt hier mindestens 3G oder gar 2G. Für Läden wie Drogerien, Lebensmittelläden und Apotheken gilt seit heute 3G. Für Kleiderläden, Buchhandlungen, aber auch Theater und Restaurants im Innenbereich, gilt 2G, oder anders gesagt, Einlass nur für Geimpfte und Genesene.

Reporter Stefan Lanz hat für 20 Minuten den Test gemacht. Vier zufällig ausgewählte Läden: ein Geschäft mit Krimskrams, eine Drogerie, eine Buchhandlung und ein Modegeschäft hat er angesteuert. Nur in einem Shop wurde das Zertifikat verlangt, in den verbleibenden drei konnte er sogar Ware kaufen ohne kontrolliert zu werden. Claudius Marx, Geschäftsführer der Handelskammer Hochrhein-Bodensee, findet, es sei viel verlangt vom Einzelhandel Vollkontrollen durchzuführen. Der Staat selbst mache dies schliesslich auch nicht konsequent.

Die Einkaufstouristen in der Region sind gespaltener Meinung. Wegen den Fallzahlen begrüssen einige strikte Vorschriften, andere wollen zukünftig an einem Ort ihr Geld ausgeben, wo 3G-Regeln nicht gelten.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(Team Video News)

Deine Meinung