Laver Cup: «Es wird unvergesslich» – Federers letzte Show elektrisiert Fans und Rivalen

Publiziert

Laver Cup«Es wird unvergesslich» – Federers letzte Show elektrisiert Fans und Rivalen

Das letzte Spiel von Roger Federer mit Rafael Nadal löst eine regelrechte Federer-Euphorie aus. Fans reisen aus aller Welt nach London, Teamkollegen loben, wie gut der Maestro in Form zu sein scheint.

von
Florian Gnägi
(aus London)
1 / 5
«The Last Dance» von Roger Federer steht an.

«The Last Dance» von Roger Federer steht an.

freshfocus
Am Freitag spielt der Maestro zusammen mit Rafael Nadal ein letztes Doppel beim Laver Cup.

Am Freitag spielt der Maestro zusammen mit Rafael Nadal ein letztes Doppel beim Laver Cup.

freshfocus
Nadal freut sich auf ein «unvergessliches Erlebnis».

Nadal freut sich auf ein «unvergessliches Erlebnis».

AFP

Darum gehts

  • Am Freitagabend spielt Roger Federer die letzte Partie seiner Karriere.

  • Doppelpartner Rafael Nadal freut sich und hofft auf ein «unvergessliches Erlebnis».

  • Stefanos Tsitsipas ist verblüfft ob des Formstands Federers.

  • Fans aus der ganzen Welt reisen extra für die letzte Federer-Show nach London.

«Roger, bist du dir sicher, dass du das immer noch machen willst?», hatte Stefanos Tsitsipas nach den ersten paar Minuten in einer Trainingssession dem abtretenden Maestro zugeraunt. So erzählte es der griechische Tenniscrack am Donnerstag an einer Medienkonferenz sichtlich beeindruckt vom scheinbar tollen Formstand Federers.

In der Tat schlug der 41-Jährige beim sogenannten «Practice Day» in der vollen Londoner O2-Arena die Bälle mit einer Leichtigkeit übers Netz, die fast schon an seine Glanzzeiten erinnern liess. Die euphorischen Supporter und Supporterinnen schauten dem Tennis-Superstar zu, wie er sich zusammen mit seinem heutigen Doppelpartner Rafael Nadal für den letzten Auftritt seiner Karriere warm machte. Der Spanier freut sich auf das Spiel an der Seite seines langjährigen Rivalen gegen das US-amerikanische Duo Jack Sock/Frances Tiafoe. «Das wird unvergesslich für mich. Ich hoffe, dass uns die Zuschauer feiern werden, und freue mich sehr, ein letztes Mal mit Roger auf dem Court zu stehen», so Nadal.

Fan bezahlt fünfstellige Summe für ein Ticket

Einige Supporter und Supporterinnen reisten extra für die Federer-Dernière aus Kanada oder den USA an und bezahlten teilweise fünfstellige Summen für ein Eintrittsticket. Ein weiblicher Fan aus Salt Lake City schaffte es zwar nicht, sich Billetts für den Match zu besorgen, ist aber schon überglücklich, beim gestrigen Showtraining dabei gewesen zu sein. Die Amerikanerin zu 20 Minuten: «Für mich ist ein Traum wahr geworden, Federer hier noch einmal live gesehen zu haben.»

Eine junge Engländerin meint, es sei Federer gewesen, der sie dazu motiviert habe, mit Tennis anzufangen. Ähnlich tönte es auch bei Tsitsipas, der bei der Medienkonferenz erklärte, dass der Maestro der Grund gewesen sei, warum er einhändig Backhand spiele und eine Profi-Karriere eingeschlagen habe.

Djokovic traurig über Federer-Rücktritt

Tsitsipas, Nadal – sämtliche Tour-Mitstreiter bedauern es, dass Federer seine Karriere beendet, respektieren aber seinen Entscheid. Auch Federers vielleicht grösster sportlicher Rivale der letzten zehn Jahre, Novak Djokovic, äusserte sich am Donnerstag zum Abtritt seines langjährigen Kontrahenten. «Als er den Rücktritt verkündete, war dies ein sehr trauriger Tag für das Tennis, aber Federers Erbe wird für immer weiterleben», so der Serbe.

Der Schweizer hatte bereits am Mittwoch verkündet, dass er beim Laver Cup nur im Doppel antreten werde. Dies, obwohl in den Turnier-Regeln klar steht, dass jeder Spieler an den ersten beiden Tagen mindestens ein Einzel absolvieren muss. Für den Federer-Abschied macht man nun eine Ausnahme. Der 20-fache Grand-Slam-Champion betonte aber, dass er diesbezüglich auch Bedenken hatte. «Ich habe unseren Teamcaptain Björn Borg gefragt, ob es okay ist, wenn ich einfach ein Doppel spiele. Er gab grünes Licht und hat es mit der ATP abgeklärt.» Borg selber witzelte nach den starken Trainingseindrücken des Schweizers und meinte scherzhaft: «Er weiss es noch nicht, aber er spielt Samstag und Sonntag auch noch im Einzel.»

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

33 Kommentare