Wirtschaftskrise: Es wird weitere Entlassungen geben

Aktualisiert

WirtschaftskriseEs wird weitere Entlassungen geben

Nach Ansicht des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes sind weitere Entlassungen in der gegenwärtigen Rezession unvermeidlich. Kurzarbeit sei kein Allheilmittel, auch wenn sie auf 24 Monate verlängert werde.

Entschieden lehnen die Arbeitgeber zusätzliche Konsultationsrechte der Arbeitnehmer und eine gesetzliche Sozialplanpflicht bei Massenentlassungen ab, wie sie der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) verlangt. Die Personalmassnahmen seien Gegenstand der Gesamtarbeitsverträge, in denen sich die Sozialpartner auch auf das Aushandeln von Sozialplänen geeinigt hätten.

Mit Blick auf die kommenden Lohnverhandlungen stellt sich der Arbeitgeberverband gegen pauschale Forderungen. Besonders in Rezessionszeiten müssten sich Lohnanpassungen an den unterschiedlichen Verhältnissen in den Branchen und Unternehmen orientieren. Wer diesen Grundsatz missachte, schwäche die Unternehmen mit zusätzlichen Kosten in ihrem «Durchhaltekampf». (sda)

Deine Meinung