Aktualisiert 24.02.2011 09:55

Schnee kommtEs wird wieder gerutscht

Der Donnerstag überraschte mit Schnee: Im Welschland fielen bis zu sieben Zentimeter und verursachten zahlreiche Unfälle. Vorsicht ist auch in der Deutschschweiz geboten.

von
amc

Kaum meldet sich der Schnee zurück, kracht es auf den Strassen wieder: Zwischen Lausanne und Yverdon standen Dutzende Pendler nicht nur im Stau, sie kämpften auch mit den widrigen Strassenverhältnissen. Zahlreiche Lenker verloren den Kampf gegen den Schnee und die Herrschaft über ihr Fahrzeug, wie die Bildstrecke zeigt.

Die Warmfront bescherte der Westschweiz am Donnerstagmorgen zwischen drei und sieben Zentimeter Schnee und zieht nun richtig Deutschschweiz. Solothurn und das Mittelland dürfen sich bereits am späten Morgen über erste Schneeflocken freuen. Der Schnee zieht dann weiter nach Osten und hat spätestens am Nachmittag die ganze Schweiz heimgesucht. Die Schweiz wird wohl aber nicht unter einer weissen Decke verschwinden: Gemäss MeteoNews gibt es zwischen zwei bis sieben Zentimeter.

Tessin mit blauem Himmel

Die Temperaturen bleiben - verglichen mit den Vortagen - mild: Das Quecksilber klettert bis auf maximal fünf Grad im Westen und im Osten bis auf drei Grad. Die Strassenverhältnisse bleiben schwierig: Die Meteorologen mahnen zur Vorsichtig - vor allem angesichts des erwarteten Schnees. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die Temperaturen bleiben in der Nacht auf Freitag über dem Gefrierpunkt.

Wettertechnisch haben die Tessiner einmal mehr Grund zur Freude: Die Südschweizer dürfen sich am Donnerstag wie auch am Freitag über weitgehend blauen Himmel und milde Temperaturen bei maximal 16 Grad (Freitag) freuen.

Der aktuelle Wetterbericht von MeteoNews:

Werden Sie Leser-Reporter!

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39.

Für einen Abdruck in der Zeitung gibts bis zu 100 Franken Prämie!

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.