Aktualisiert 21.09.2014 17:21

Dietikon ZH«Es wurde taghell und ich hörte einen Riesenknall»

Ein Sirenen-Fehlalarm hat am Sonntag um 6 Uhr viele Dietiker unsanft aus dem Schlaf geholt. Schuld daran war ein Blitzeinschlag in den Turm der St.-Agatha-Kirche.

von
rom

Für viele Dietikerinnen und Dietiker endete die Nachtruhe heute Sonntag unerwartet früh. «Ich war bereits wach, aber noch am Dösen, als es plötzlich taghell wurde und ich diesen Riesenknall hörte», sagt Heinz Illi, Sicherheits- und Gesundheitsvorstand der Stadt Dietikon (EVP), der nur wenige Meter neben dem Turm der St.-Agatha-Kirche wohnt.

Er habe aus dem Fenster geschaut und die Sirene im Turm heulen gehört. «Diese wollte nicht mehr aufhören, doch im Vergleich zum Riesenknall wars fast schon angenehm», sagt Illi schmunzelnd. Dann habe er das Handy zu sich genommen und Radio gehört. «Dort erfuhr ich rasch, dass es sich zum Glück nur um einen Fehlalarm handelte.»

Auch Geläut und Turmuhr betroffen

Allerdings dauerte dieser gut fünf Minuten - an einem Sonntagmorgen um 6 Uhr kann sich dies lang anfühlen. Laut Daniel Wenger, Leiter Zivilschutz Region Dietikon, handelt es sich um eine pneumatische Sirene: «Diese schrillt halt so lange bis der Luftdruck erschöpft ist.»

Abgesehen davon hatte der Blitz, der um zirka 6 Uhr in den Kirchturm einschlug, nicht nur den Wasseralarm ausgelöst. Zusätzlich traf er auch die Sicherungen des Geläuts und der Turmuhr - wodurch letztere für einen Moment stehen blieb. Zudem funktionierten beim Einläuten des Gottesdienstes am Sonntagmorgen insgesamt drei Glocken nicht.

Keine Gefahr für Bevölkerung

Wegen des Fehlalarms meldeten sich besorgte Einwohner bei der Kantonspolizei Zürich, wie diese in einer Mitteilung vom Sonntag schreibt. Es habe nie eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden. Die Polizei weist daraufhin, dass man im Falle eines Sirenenalarms umgehend das Radio einschalten muss. SRF 1, 2 und 3 hatten unverzüglich über den Fehlalarm informiert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.