Esels-Hochzeit Indisches Dorf verheiratet Esel für den Weltfrieden
Aktualisiert

Esels-Hochzeit Indisches Dorf verheiratet Esel für den Weltfrieden

Zur Förderung des Weltfriedens hat ein indisches Dorf eine aufwändige Esels-Hochzeit gefeiert. 1000 Gäste genossen das Hochzeitsmahl.

Das Esels- Pärchen wurde von den 3000 Dorfbewohnern in traditionelle indische Hochzeitsgewände samt seidenem Jäckchen und Sari gekleidet und geschmückt.

Das Esels-Paar wurde dann zu einem reich dekorierten Baldachin im Sri-Thirumoola-Natha-Swamy-Tempel im Bundesstaat Tamil Nadu geführt, wie die Nachrichtenagentur UNI meldete. Hochzeitsgäste behängten Braut und Bräutigam mit Girlanden, während Hindu-Priester religiöse Verse rezitierten.

Schliesslich sprach ein Dorfbewohner an Stelle des Paares das Ehegelöbnis, und die Brautleute wurden in einer feierlichen Prozession durchs Dorf geführt. Ein Festmahl zu ihren Ehren mit 1000 Gästen folgte.

Ähnliche Hochzeiten sind in Indien keine Seltenheit. Normalerweise sollen sie jedoch den Regengott beschwören oder eine gute Ernte bescheren. In diesem Fall wollten die Dorfbewohner jedoch ausdrücklich die Götter besänftigen, um Frieden und Wohlstand in aller Welt zu fördern.

(sda)

Deine Meinung