Publiziert

Corona im KopfEskalation daheim – so entschärfst du Corona-Streits

Wenn man auf kleinem Raum viel Zeit miteinander verbringt können schon einmal die Fetzen fliegen. Doch schon kleine Kniffe helfen, den Frieden in Familie, WG oder in der Partnerschaft wiederherzustellen.

1 / 8
Streit kommt in den besten Familien vor. 

Streit kommt in den besten Familien vor.

Getty Images/iStockphoto
Und auch in Wohngemeinschaften kann der Haussegen schon mal gehörig schief hängen. 

Und auch in Wohngemeinschaften kann der Haussegen schon mal gehörig schief hängen.

Getty Images/iStockphoto
Vor allem in Zeiten wie der aktuellen Pandemie, wenn man deutlich mehr Zeit als sonst miteinander verbringt. 

Vor allem in Zeiten wie der aktuellen Pandemie, wenn man deutlich mehr Zeit als sonst miteinander verbringt.

Getty Images/iStockphoto

Corona ist stressig. Kein Wunder wächst die Situationen manch einem über den Kopf. Wenn es auch bei dir zuhause immer wieder hoch her geht, kannst du mit folgenden Tipps Streit zu entschärfen:

Mache den Mund auf

Sprich deinen Ärger früh an. Warte nicht ab, bis du «innerlich kochst».

Der Ton macht die Musik

Sprich über deine Gefühle – zum Beispiel mit den Worten: «Ich fühle mich nicht wohl, wenn …» Gib dem anderen nicht einfach die Schuld, indem du sagst: «Du hast mal wieder …» Wichtig ist auch: Hör deinem Gegenüber wirklich zu.

In der Ruhe liegt die Kraft

Brich das Gespräch ab, wenn du merkst, dass dein Gegenüber aggressiv wird. Dasselbe gilt auch für dich: Bitte um Abstand und sag, dass du später sprechen willst. Verlasse das Zimmer und lenke dich ab.

Hole Hilfe

Wenn jemand zuschlägt: Bring dich in Sicherheit und sprich mit anderen Menschen darüber. Es ist stark, sich Hilfe zu holen. Denn Gewalt ist niemals okay.

Bist du oder jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Onlineberatung für Frauen (BIF)

Onlineberatung für Männer

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Tel. 147

Serie «Corona im Kopf»

Tipps für deine Psyche

Die Coronazeit bereitet dir Mühe? Du kämpfst mit Schlafstörungen oder Ängsten? Erzähl es uns hier im Formular.

Zusammen mit der Psychiatrischen Uni-Klinik Zürich liefert dir 20 Minuten von Montag bis Freitag Tipps für deine psychische Gesundheit. Die Serie beschäftigt sich mit typischen Problemen in der Corona-Zeit. Gemeinsam schaffen wir es dadurch!

Die bisherigen Tipps in der Übersicht:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.