Esmertec baut 40 Stellen ab – Schweiz ist nicht betroffen
Aktualisiert

Esmertec baut 40 Stellen ab – Schweiz ist nicht betroffen

Die krisengeschüttelte Softwarefirma Esmertec baut rund 40 Stellen ab. Dadurch sollen die Betriebskosten um 15 bis 20 Prozent reduziert werden.

Die Herstellerin von Software für Mobiltelefone und andere Kleingeräte spart vor allem im Ausland. Die Schweiz ist nicht vom Abbau betroffen. Die Tochtergesellschaft in Dänemark mit neun Angestellten wird geschlossen. In Japan, wo 34 Leute für Esmertec arbeiten, soll ebenfalls signifikant Personal abgebaut werden. Zudem wird der Bereich weltweiter Betrieb und Dienstleistungen aufgelöst, was weitere Stellen kostet. Bereichschef Billy Crotty hat das Unternehmen bereits verlassen.

Quelle: AP

Deine Meinung