Aktualisiert

AnschlagswelleETA plante den Mallorca-Anschlag seit Jahren

Die baskische Terror-Organisation ETA hat offenbar den Ferienort Palmanova auf Mallorca seit längerer Zeit als Ort für einen Bombenanschlag im Auge gehabt.

Die Separatisten sammelten laut der Internetausgabe der Zeitung «El Mundo» bereits im vorigen Jahr umfangreiche Daten über zwei Polizeikasernen in Palmanova. Die Unterlagen waren im Sommer 2008 bei der Zerschlagung eines Terrorkommandos der ETA in der Gegend von Bilbao sichergestellt worden.

In Palmanova hatten mutmassliche ETA-Terroristen am Donnerstag zwei Polizeibeamte bei einem Bombenanschlag getötet. Die Organisation hatte nach diesen Informationen davon gewusst, dass die Polizeikasernen in dem Ferienort keine Videokameras hatten und auch andere Sicherheitseinrichtungen fehlten.

Sicherheitsvorkehrungen verstärkt

Nach dem Anschlag hat die Polizei die Sicherheitsvorkehrungen auf der Ferieninsel drastisch verschärft. Der spanische Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero forderte die Sicherheitskräfte auf, den Kampf gegen die Terroristen der ETA zu intensivieren und den Schutz der eigenen Beamten zu verstärken.

Die spanische Polizei hatte sich seit mehreren Tagen in höchster Alarmbereitschaft befunden. Die ETA wurde an diesem Freitag vor 50 Jahren gegründet. Zu diesem Jahrestag waren Terroranschläge in Spanien befürchtet worden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.