Krypto-Spende - Ethereum-Gründer spendet über eine Milliarde für Indien
Publiziert

Krypto-SpendeEthereum-Gründer spendet über eine Milliarde für Indien

Mit einem Fonds aus Kryptowährungen will der indische Unternehmer Sandeep Naiwal das indische Gesundheitssystem unterstützen.

von
Angela Rosser
1 / 2
Ein Hilfsfond für Indien bestehend aus Kryptowährungen. In den ersten vier Tagen kamen bis Ende April über drei Millionen Dollar zusammen.

Ein Hilfsfond für Indien bestehend aus Kryptowährungen. In den ersten vier Tagen kamen bis Ende April über drei Millionen Dollar zusammen.

REUTERS
Der «Dogecoin»-Killer und Etherum-Gründer Vitalik Buterin wurde vor allem durch seine Kryptowährungen berühmt. Er verkaufte online Memes mit den berühmten Hunden.

Der «Dogecoin»-Killer und Etherum-Gründer Vitalik Buterin wurde vor allem durch seine Kryptowährungen berühmt. Er verkaufte online Memes mit den berühmten Hunden.

Darum gehts

  • Indiens Gesundheitssystem leidet unter der zweiten Coronawelle.

  • Ein Fond aus Kryptowährungen soll die Finanzierung von Hilfsgütern gewährleisten.

  • Der Unternehmer Vitalik Buterin spendete am Mittwoch über eine Milliarde Dollar in Kryptowährung.

Weil die zweite Corona-Welle Indien voll im Griff hat, wird von vielen Seiten Hilfe angeboten. So auch von Sandeep Naiwal, der «Indias Crypto Covid Relief Fund» gegründet hat. So seien bis dato schon über sechs Millionen Dollar in zehn verschiedenen Kryptowährungen eingegangen. Und das, obwohl in Indien Kryptowährungen noch gar nicht legalisiert sind. Am Mittwoch dürfte der Ethereum-Gründer und Dogecoin-Killer Vitalik Buterin einen Meilenstein in Sachen Krypto-Spenden gesetzt haben.

Naiwal kündigte in einem Tweet an, dass er das «Herumsitzen» leid sei und jetzt etwas tun werde. Er werde eine Kampagne starten, um Indien zu helfen. Dazu brauche er die Hilfe der Krypto-Gemeinschaft. In einem Tweet verkündete Naiwal eine von Buterin gespendete Summe von 50,693,552,078,053 SHIBAs - was umgerechnet 1,1 Milliarden Dollar entspricht.

Mit Kryptowährungen Finanzierung von Hilfsgütern sichern

In seiner Nachricht gab Naiwal an, man werde auf eine sorgsame Auflösung des Fonds achten, um zu garantieren, dass die Ziele zur Aufhebung der Pandemie erreicht werden können. Die Umwandlung der Spenden werde über einen längeren Zeitraum geplant. Hier sehe man, wie wichtig und einflussreich die Krypto-Gemeinschaft ist und noch werden kann.

Während sich Indien noch gegen eine Legalisierung stellt, erwirtschaften die Verantwortlichen auf diesem Weg Geld, um das Gesundheitssystem am Laufen zu halten. Allein Ende April konnten drei Millionen Dollar verzeichnet werden.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung