Lastwagen übersieht Auto auf A1: «Etwas weiter vorne und ich wäre in die Tunnelwand geprallt»
Publiziert

Lastwagen übersieht Auto auf A1«Etwas weiter vorne und ich wäre in die Tunnelwand geprallt»

Antonios C. hatte Glück im Unglück. Weil ein Lastwagenfahrer ihn beim Spurwechsel nicht bemerkte, musste er auf den Pannenstreifen ausweichen.

von
Lynn Sachs
Monira Djurdjevic

Darum gehts

  • Kürzlich musste Antonios C. auf der A1 bei Zürich-Seebach auf den Pannenstreifen ausweichen.

  • Der Grund: Ein Lastwagenchauffeur hatte ihn während eines Spurwechsels nicht bemerkt.

  • Der 32-Jährige bliebt unverletzt, sein Auto hat einen Kratzer abbekommen.

Antonios C.* fuhr kürzlich mit seinem roten VW Golf auf der A1 vom Zürcher Flughafen Richtung Zürich-Seebach. «Ich war auf der rechten Spur, links hinter mir war ein Lastwagen», erzählt der 32-Jährige. Doch kurz vor der Ausfahrt Zürich-Seebach habe der Lastwagen plötzlich auf seiner Höhe die Spur gewechselt. «Ich wich auf den Pannenstreifen aus und konnte damit verhindern, dass er mich richtig rammt.»

Laut C. hat sein Auto nur einen Kratzer abgekommen. Er selbst hatte «Glück im Unglück», wie er sagt. «Etwas weiter vorne und ich wäre in die Tunnelwand geprallt.» Die Szene hatte C. mit seinem Handy aufgenommen. «Ich mache eine Ausbildung zum Fahrlehrer. Deswegen habe ich mir kürzlich eine Handyhalterung gekauft, um meine Fahrten für Schulungszwecke aufzuzeichnen.»

Der Lastwagenchauffeur sei nach dem Vorfall weitergefahren, so C. Eine Anzeige will der 32-Jährige nicht erstatten. «Ich habe mit der Transportfirma gesprochen, ob sie den Schaden übernimmt. Sie wollen das Ganze intern abklären.» Der 32-Jährige ist überzeugt: «Das war sicher keine Absicht. Der Lastwagenchauffeur hat mich übersehen.»

«Das hätte schlimmer enden können»

Luan Suli, Inhaber der Zürcher Fahrschule Suli, hat sich das Video angeschaut. Auch er glaubt, dass sich der Autofahrer im toten Winkel befand. «Der Lastwagenchauffeur hatte keine Chance, ihn zu bemerken.» Mit dem Ausweichmanöver auf den Pannenstreifen habe der Autofahrer aber schnell reagiert, so Suli. «Man muss aber auch sagen, dass er wirklich Glück hatte. Als ich das Video sah, zuckte ich kurz zusammen. Das hätte schlimmer enden können.»

Grundsätzlich rät Suli seinen Fahrschülern und Fahrschülerinnen in solchen Fällen, vorausschauend zu fahren. «Wenn sich ein Lastwagen in der Spur neben mir befindet, schaue ich immer, was für Absichten er haben könnte. Wenn dieser blinkt, so verzögere ich und halte ausreichend Abstand.»

Laut der Kantonspolizei Zürich wurde der Vorfall nicht gemeldet. Wie Sprecherin Carmen Surber auf Anfrage sagt, könne der Autofahrer gegen den Lastwagenchauffeur eine Anzeige erstatten. «In einem solchen Fall erfolgt die Rapporterstattung an die zuständige Untersuchungsbehörde. Das Strafmass wird ebenfalls von dieser Behörde festgelegt.»

*Name der Redaktion bekannt

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion!

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Deine Meinung