Aktualisiert 24.05.2007 12:14

EU appelliert an Birma

Die Europäische Union hat Birmas Militärjunta zur Freilassung der Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi aufgefordert. Der Hausarrest der 61-Jährigen müsse aufgehoben werden.

Das Auslaufen des Arrests am Sonntag sei die Chance für eine nationale Aussöhnung und demokratischen Wandel, erklärte die deutschen EU-Ratspräsidentschaft am Donnerstag. Die Forderung haben auch die USA und die Vereinten Nationen erhoben.

Suu Kyi hat elf der vergangenen 17 Jahre entweder in Haft oder unter Hausarrest verbracht. Die Chefin der Nationalen Liga für Demokratie und Tochter des Unabhängigkeitshelden Aung San war zuletzt 2002 für wenige Monate aus dem Arrest entlassen worden.

Als sie damals durch das südostasiatische Land reiste, wurde sie von tausenden Menschen begeistert begrüsst. Regimegegner sagen, die Militärregierung fürchte eine Wiederholung derartiger Ereignisse.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.