EU droht Italien mit Mozzarella-Verbot

Aktualisiert

EU droht Italien mit Mozzarella-Verbot

Die EU-Kommission verlangt von Italien entschlossenere Massnahmen, damit Dioxin-verseuchter Mozzarella nicht in den Handel gelangt.

Die bisherigen Schritte seien unzureichend gewesen, erklärte die EU-Kommission am Donnerstag und drohte mit einem Einfuhrverbot. Die Kontrollen der betroffenen Höfe seien bislang nicht umfangreich genug, kritisierte die EU. Die EU werde notfalls selbst die notwendigen Schritte einleiten.

In Rom betonten die Behörden, alle Auflagen der EU seien erfüllt worden. Das Gesundheitsministerium liess inzwischen die Produktion in mehr als 80 Molkereien vorübergehend stoppen, weil in den Produkten von 25 Mozzarella-Herstellern leicht erhöhte Dioxin-Werte gemessen wurden. Italienische Medien hatten bereits in der vergangenen Woche berichtet, dass Dutzende Molkereien in der Region Kampanien durchsucht worden seien, nachdem in den Produkten von rund 30 Mozzarella-Herstellern überhöhte Dioxin-Werte festgestellt wurden. (dapd)

Deine Meinung