EU-Fahne auf Halbmast gesetzt
Aktualisiert

EU-Fahne auf Halbmast gesetzt

Da leistete sich ein Soldat einen schlechten Scherz: Im WK als Botschaftsbewacher in Genf hat er im Januar heimlich die EU-Flagge einer ausländischen Vertretung auf Halbmast gesetzt.

Dies hatte ein Disziplinarverfahren zur Folge: Der Soldat wurde mit 300 Franken gebüsst, sagte ein Armeesprecher gegenüber der «NZZ am Sonntag». Nicht bestätigt wurde, dass eine Frau bei der Polizei fragte, um wen denn da getrauert werde.

Deine Meinung