Aktualisiert 08.09.2009 19:02

IranEU fordert Stopp von Hinrichtungen Minderjähriger

Die Europäische Union hat den Iran dringend zu einem Hinrichtungsstopp für drei junge Männer aufgerufen. Die Verurteilten seien zur Tatzeit noch minderjährig gewesen, erklärte die schwedische EU-Ratspräsidentschaft.

Deshalb sei die EU zutiefst besorgt über die Todesurteile. Deren Vollstreckung würde der Verpflichtung des Irans widersprechen, internationale Konventionen einzuhalten. Zugleich wurden in der Erklärung die «anhaltenden weitverbreiteten Todesurteile und Exekutionen» im Iran grundsätzlich kritisiert. Im vergangenen Jahr wurden dort schätzungsweise 346 Menschen hingerichtet - die weltweit zweithöchste Zahl nach China. Laut der Menschenrechtsorganisation Amnesty International werden im Iran zudem mehr Minderjährige als in jedem anderen Land der Welt exekutiert. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.