Aktualisiert

EU-Regieungschefs unterbrechen Verhandlungen

Der EU-Gipfel hat seine Verhandlungen zur Beilegung des Finanzstreits am Freitagnachmittag unterbrochen.

Mehrere Regierungschefs verliessen das Tagungsgebäude, darunter auch Bundeskanzler Gerhard Schröder und der französische Staatspräsident Jacques Chirac. Der ungarische Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany sagte, er hoffe nach wie vor auf eine Einigung. Der slowakische Regierungschef Mikulas Dzurinda sagte, er gehe sich erfrischen. Am späteren Nachmittag wollten die Regierungschefs ihre Beratungen fortsetzen. Nach Angaben des deutschen Aussenministers Joschka Fischer bemühte sich die Präsidentschaft fieberhaft, eine Einigung herbeizuführen. Der portugiesische Ministerpräsident José Socrates fügte hinzu: «Es wird sehr lange dauern.» (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.