EU: Zypern droht mit Veto gegen Türken-Beitritt

Aktualisiert

EU: Zypern droht mit Veto gegen Türken-Beitritt

Der zypriotische Staatspräsident Tassos Papadopoulos hat damit gedroht, mit einem Veto die Aufnahme von EU-Beitritts- Verhandlungen mit der Türkei zu blockieren.

«Wir behalten unser Vetorecht. Wir werden darüber im Dezember (beim EU-Gipfeltreffen) entscheiden», sagte Papadopoulos am Montag im zypriotischen Fernsehen (RIK). Er sei sich jedoch bewusst, dass ein Veto einzulegen für ein kleines Land wie Zypern «keine leichte Sache ist».

Was Zypern in erster Linie von der Türkei erwarte, sei die Anerkennung der Existenz der Republik Zypern, hiess es aus Kreisen des Aussenministeriums in Nikosia. Bislang hat Ankara den zypriotischen Staat nicht anerkannt.

Nach den Worten hochrangiger zypriotischer Diplomaten ist die Aufnahme von Beitritts-Verhandlungen mit der Türkei «undenkbar», solange Ankara einen der 25 EU-Mitgliedstaaten - in diesem Fall die Republik Zypern - nicht offiziell anerkennt.

Zypern ist seit 1974 geteilt. Ein UNO-Plan zur Überwindung der Teilung der drittgrössten Mittelmeerinsel war im April dieses Jahres an einem griechischen-zypriotischen Nein gescheitert.

(sda)

Deine Meinung