Weg vom Tabellenende: Euphorie bei FCSG-Fans
Aktualisiert

Weg vom TabellenendeEuphorie bei FCSG-Fans

Aufatmen beim FCSG: Dank dem 3:1-Sieg in Bellinzona hat das Team den Sprung weg vom Tabellenende geschafft. Die Erleichterung bei den Fans ist gross.

von
Simon Städeli
FCSG-Stürmer Alberto Regazzoni feiert seinen Treffer zum 3:1. Foto: reuters

FCSG-Stürmer Alberto Regazzoni feiert seinen Treffer zum 3:1. Foto: reuters

«Wir hatten endlich einmal das Glück, das uns in der letzten Zeit gefehlt hat», sagt FCSG-Fan Marc Wetzold. Zusammen mit über 100 Leidensgenossen verfolgte er das Spiel gegen den Rivalen Bellinzona im O'Five-Pub an der Poststrasse. Der Match galt als Schicksalspartie, denn Bellinzona ist der direkte Gegner im Kampf um den Abstieg. Nicht nur auf dem Platz gingen die Emotionen hoch, auch bei den Fans war die Spannung kaum auszuhalten. Sogar nach dem 3:1 von Regazzoni wollte noch niemand so recht an den Sieg glauben. Nach dem Abpfiff war die Erleichterung dann dafür umso grösser: «Jetzt muss es reichen mit dem Ligaerhalt», so Simon Hofstetter. Laut FCSG-Supporter Juri Schmid stehen die Türen nun weit offen. «Wir haben uns eine gute Ausgangslage erspielt. Jetzt müssen wir nur noch den FC Luzern schlagen», so Schmid. Auch die mitgereisten Fans konnten sich kaum halten und freuten sich zusammen mit den Spielern.

Mit dem gestrigen Sieg hat das Team nicht nur den letzten Platz abgegeben, sondern auch viel Moral getankt für die drei letzten Spiele. Viele Fans glauben aber noch nicht, dass die Lage entschärft ist. «Über den Barrage-Platz werden wir wohl nicht hinwegkommen», sagt Marc Wetzold.

Deine Meinung