Aktualisiert 19.05.2007 12:00

«Euro 07»: Schweizer Blamage

Wenn das nur kein schlechtes Omen für die «Euro 08» ist: Beim Parlamentarier- Fussballturnier «Euro 07» landete der FC Nationalrat auf dem letzten Platz.

Die Mannschaft aus Finnland hat am Samstag in Baden AG das 35. Internationale Parlamentarier-Fussballturnier «Euro 07» gewonnen. Auf den weiteren Rängen folgen Österreich, Deutschland - und auf dem Schlussplatz die Schweiz.

Der FC Nationalrat, die Schweizer Mannschaft, schoss am Fussballturnier im Stadion Esp in zwei der drei Spiele keine Tore. Den Match gegen Österreich verlor die Mannschaft unter Kapitän Toni Bortoluzzi (SVP/ZH) mit 0 zu 3.

Gegen das Parlamentarier-Team aus Finnland erlitt der FC Nationalrat eine 0 zu 2-Niederlage. Einzig im Spiel gegen Deutschland erzielten die Nationalräte mit 2 zu 2 ein Unentschieden.

Gespräche und Kontakte pflegen

Wichtiger als der Sieg sei die Kollegialität unter den Parlamentariern, sagte Nationalrat Lieni Füglistaller (SVP/AG), Organisator des 35. Parlamentarier-Fussballturniers, auf Anfrage. Nach dem Turnier werde in lockerer Atmosphäre politisiert. «Wir haben immer etwas zu reden.»

Die rund 70 Parlamentarier aus den vier Ländern hatten nach den ersten Spielen am Freitag das Schloss Lenzburg besucht. Erholung von den sportlichen Anstrengungen fanden sie am Samstag bei einer Schifffahrt auf dem Hallwilersee.

Köbi «National» half FC Nationalrat

Dem FC Nationalrat gehören unter anderen Reto Wehrli (CVP/SZ), Christian Miesch (SVP/BL), Geri Müller (AG/Grüne) sowie Hildegard Fässler (SP/SG), Maya Graf (BL/Grüne) und Jasmin Hutter (SVP/SG) an. Nationaltrainer Köbi Kuhn coachte am Freitag den FC Nationalrat.

Der FC Nationalrat hatte sich 2006 am Turnier in Graz (A) auf den zweiten Platz gekickt. Sieger war der FC Nationalrat letztmals 2004 in Finnland und 1991 in Luzern. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.