Aktualisiert 03.12.2006 09:56

Euro 08: 1000 Zellen für Hooligans

Der Sicherheitschef der Fussball-EM empfiehlt den Austragungsorten, während der Euro 08 jeweils rund 300 Zellen für Hooligans bereitzustellen. Weil die Gefängnisse überfüllt sind, müssen die Kantone Lösungen suchen.

Die Polizeikorps sind derzeit mit der Planung beschäftigt, wie Euro-08-Sicherheitschef Martin Jäggi am Sonntag auf Anfrage sagte. Er bestätigte entsprechende Angaben der Zeitung «Sonntagsblick».

Die Empfehlung stützt sich auf Erfahrungen an der Fussball-WM in Deutschland. In Dortmund etwa sind laut Jäggi über 400 Hooligans und Störenfriede vorübergehend festgehalten worden. Die Haftplätze waren zum Teil in Baracken eingerichtet worden.

Wo die Hooligans in der Schweiz untergebracht und einvernommen werden, ist Sache der betroffenen Kantone. Es kämen sowohl stillgelegte Gefängnisse als auch Barackendörfer in Frage, sagte Jäggi. Die Armee unterstütze die Kantone bei der Planung.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.