Euro 08: 6000 neue Jobs und 1,5 Milliarden Franken Umsatz
Aktualisiert

Euro 08: 6000 neue Jobs und 1,5 Milliarden Franken Umsatz

Die Euro 08 lässt die Kassen klingeln: Das Bundesamt für Sport rechnet mit einem Umsatzplus für die Schweizer Wirtschaft von 1,5 Milliarden Franken.

Das Bundesamt für Sport (Baspo) geht in seiner Untersuchung davon aus, dass nicht nur Besucher mit Tickets, sondern auch Fussballfans ohne Eintrittskarten an die Fussball-EM anreisen werden. Daher würden in der Schweiz nicht wie bisher angenommen eine Million, sondern bis zu 5,4 Millionen Besucher erwartet. Der grösste Zuschaueransturm wird für Zürich vorausgesagt.

Auch die Prognosen für die Wirtschaft hat das Baspo nach oben korrigiert: In der Schweiz sollen während der Europa-meisterschaft bis zu 1,5 Milliarden Franken umgesetzt werden – dreimal so viel wie eine Studie 2004 prognostiziert hatte.

Für Sportminister Samuel Schmid sind diese Erwartungen erfreulich: «Die Studie spricht von 6000 Arbeitsplätzen, die geschaffen werden», sagte er gegenüber «10 vor 10», «und das ist ein volkswirtschaftlicher Wert.»

Grund für die Verheissung ist das so genannte Public Viewing: Das gemeinsame Fussballschauen auf öffentlichen Plätzen hat schon an der WM 2006 in Deutschland die Umsätze hochgetrieben.

Der grösste Profiteur ist der Tourismus: 60 Prozent der Einnahmen wird laut der Studie das Gastgewerbe verbuchen.

(raf)

Deine Meinung