Aktualisiert 20.10.2006 17:57

Euro 08: Sperrzone für Individualverkehr in Zürich

Für die drei Zürcher Spiele der Euro 2008 wird das Gebiet um das Stadion Letzigrund für den motorisierten Individualverkehr grossräumig abgesperrt.

Der Zürcher Stadtrat setzt in seinem Verkehrskonzept auf die Anreise per Bahn und Tram.

Der temporäre Sperrbereich umfasst das Gebiet zwischen Hard- und Luggwegstrasse auf der Ost-West-Achse sowie zwischen Hohl- und Albisrieder-/Rautistrasse auf der Nord-Süd-Achse. Dies ist dem am Freitag publizierten Verkehrskonzept der Stadt zu entnehmen, das Bestandteil der Weisung des Stadt- an den Gemeinderats ist.

Der Transitverkehr soll in diesem Rayon ausgeschlossen und der Ziel- und Quellverkehr minimiert werden. Der Sperrbereich schafft Platz für Sicherheitsbedürfnisse, Fussgängerströme, Rettungsachsen und Parkierungsmöglichkeiten für spezielle Zwecke.

VIPs dürfen zum Stadion fahren

Als spezielle Zwecke bezeichnet die Stadt Zürich das Parkieren von Fahrzeugen von Schiedsrichtern, Teams, Medien oder Veranstaltern. Auch VIPs und andere Gäste sowie Sponsoren und Behinderte sollen an den drei Spieltagen ihren Wagen in dem Sperrbereich abstellen können.

Den «allgemeinen Zuschauern» stehen Parkierungsmöglichkeiten am Flughafen und im Raum Albisgüetli/Allmend zur Verfügung. Die Preise für die Parkplätze sind noch nicht festgelegt. Sie sollen aber tiefer sein als in der Innenstadt. Damit soll ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, das Auto ausserhalb der Stadt zu lassen.

In der Sperrzone um das Stadion werden auch die Busse von anreisenden Personen abgestellt. Dafür müssen laut Weisung des Stadtrats öffentliche Parkplätze vorübergehend aufgehoben werden.

Ausbau von SBB und VBZ

In ihrem zehn Module umfassenden Verkehrskonzept setzt die Stadt Zürich auf den öffentlichen Verkehr. So sollen ab dem Flughafen Zürich häufige und rasche Zugverbindungen ins Zentrum erstellt werden. Mit den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich (VBZ) sollen die Besucher dann ebenso rasch zum Stadion gebracht werden. Die Reisezeit vom Airport zum Letzigrund soll 45 Minuten betragen.

Das bestehende SBB-Angebot in den Zürcher Hauptbahnhof decke die Bedürfnisse der Euro grundsätzlich ab, heisst in der Weisung. Noch gelöst werden müsse die Rückreise nach den um 20.45 Uhr beginnenden Spielen. Bei den VBZ sollen an den Matchtagen zusätzliche Trams und Busse den Transport zum Stadion sicherstellen.

Die Stadt Zürich geht auch davon aus, dass Fans einzelner Teams den Weg von der Innenstadt zum Letzigrund zu Fuss zurücklegen werden. Das Konzept fokussiere primär auf die Stadionbesucher, heisst es weiter. Für die Rahmenverstaltungen, die während des dreiwöchigen Turniers stattfinden, sei es weiter ausbaubar. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.