EuroAirport: 98 neue Arbeitsplätze

Aktualisiert

EuroAirport: 98 neue Arbeitsplätze

Die Fluggesellschaft easyJet hat ihre neue Betriebsbasis am EuroAirport Basel-Mülhausen (EAP) mit der Ankunft des ersten Airbus A319 eröffnet.

Die Billigfluggesellschaft hat am EAP bereits 98 Personen eingestellt. Bis Anfang August 2005 wird easyJet am EuroAirport drei Airbus A319 mit jeweils 156 Sitzen stationieren, wie der Flughafen am Donnerstag mitteilte. Bei den neuen Jobs handelt es sich um 31 Piloten, 65 Angestellte des Kabinenpersonals, einen «Team-Manager» und einen «Cabin Crew-Manager». Der Flughafen rechnet zudem mit der Entstehung von rund 100 weitere Stellen beim Bodenpersonal.

Der neue Airbus wurde am Donnerstag von Vertretern der Tourismusorganisationen der Kantone Basel-Stadt und Baselland sowie der Städte Mülhausen, Colmar und Freiburg getauft. Der erste Linienflug mit dem stationierten Airbus war für den Freitag morgen nach Nizza vorgesehen.

EasyJet ist seit Ende März 2004 in Basel-Mülhausen vertreten und hat im vergangenen Jahr knapp 258 000 Passagiere zu vier Destinationen befördert. Für das laufende Jahr rechnet die Airline, die ab dem Sommer 13 europäische Destination anfliegt, mit fast einer Million Passagieren.

Für den EuroAirport trägt easyJet wesentlich zum Wiederaufschwung bei. Dank der Billig-Airline, aber etwa auch einem anziehenden Charter-Geschäft, erwartet der EAP im 1. Halbjahr einen Passagierzuwachs von 25 Prozent. Für das ganze Jahr prognostiziert der Flughafen rund 3,4 Mio. Passagiere gegenüber 2,55 Mio. im Vorjahr.

(sda)

Deine Meinung