Testpflicht schreckt ab - Europa-Park rührt die Werbetrommel für Schweizer Gäste
Publiziert

Testpflicht schreckt abEuropa-Park rührt die Werbetrommel für Schweizer Gäste

Im Freizeitpark fehlen die Schweizer Familien. Denn es gilt eine Testpflicht und das schreckt viele ab. Jetzt wirbt der Europa-Park fürs Testen vor Ort.

von
Barbara Scherer
1 / 8
Seit Pfingsten laufen die Bahnen in Rust wieder.

Seit Pfingsten laufen die Bahnen in Rust wieder.

imago images/Petra Schneider
Doch die Schweizer Gäste bleiben aus.

Doch die Schweizer Gäste bleiben aus.

imago images/Petra Schneider
Schuld ist wohl die Testpflicht für alle Personen ab sechs Jahren.

Schuld ist wohl die Testpflicht für alle Personen ab sechs Jahren.

Getty Images

Darum gehts

  • Dem Freizeitpark fehlen die Schweizer Familien.

  • Die Testpflicht halte viele von einem Besuch im Europa-Park ab.

  • Jetzt wirbt der Park vermehrt in der Schweiz.

Der Europa-Park ist seit drei Wochen offen. Alle Bahnen laufen – doch die Schweizer Gäste bleiben aus: «Wir haben im Europa-Park festgestellt, dass die Schweizer Familien eine grosse Zurückhaltung haben», sagt Dieter Borer vom Schweizer Aussenbüro des Freizeitparks zu 20 Minuten.

Der Anteil an Schweizer Familien sei weit weg von den normalen Jahren. Schuld sei wohl die Testpflicht für alle Personen ab sechs Jahren. «Das Testen von Kindern ist in der Schweiz nicht in der Weise möglich und kostengünstig wie in Deutschland», so Borer.

Um wieder mehr Schweizerinnen und Schweizer in den Freizeitpark zu bekommen, wirbt der Europa-Park nun vermehrt hierzulande über verschiedene Medien und Google sowie Plakate. «Wir geben Vollgas bei der Kommunikation», sagt Borer.

Die Botschaft: Gäste können sich vor Ort günstig testen lassen. Dafür kann im Vorfeld ein Test-Termin online gebucht werden. Je nach Auslastung könne es aber zu Wartezeiten kommen. Darum empfiehlt der Europa-Park weiterhin, bereits mit einem negativen Testergebnis anzureisen.

Strenge Maskenpflicht im Park

Im Europa-Park gilt Maskenpflicht. Diese gilt auch für Kinder ab sechs Jahren. Falls die Maske durch eine Wasserattraktion nass wird, ist die Maskenpflicht weiterhin gültig und es muss eine Ersatzmaske getragen werden. Darum sollten Besucher mehrere Masken mitbringen. Wer aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, darf die Attraktionen nicht nutzen. Man könne leider keine Ausnahmen machen, heisst es auf der Webseite.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

253 Kommentare