Kreative Kartographie: Europa sieht wie Marge Simpson aus
Aktualisiert

Kreative KartographieEuropa sieht wie Marge Simpson aus

Der Umriss Italiens erinnert an einen Stiefel, das weiss jedes Kind. Aber woran erinnert der Rest Europas? Richtig — es ist Homer Simpsons Gattin!

von
Daniel Huber

Die Bretagne, diese herb-schöne Halbinsel im Westen Frankreichs, ist Marges Nase, ihr Auge besteht aus der Ile de France (die Pupille dürfte exakt auf dem Eiffelturm liegen) und ihren Mund bildet das liebliche Tal der Loire.

Ihre charakteristische rote Halskette findet eine kartographische Entsprechung im Gebirgszug der Pyrenäen, die Frankreich von Spanien trennen. Den gesamten Benelux, Deutschland, Ostmitteleuropa bis zur östlichen Grenze der Ukraine, Norditalien und auch die Schweiz braucht es allein, um Marges imposante blaue B-52-Frisur darzustellen. Portugal übernimmt die Aufgabe, das ewiggrüne Kleid der Dame aus Springfield anzudeuten.

Dieses Beispiel angewandter «Kartozoologie» wurde dem Blog «Strange Maps» von einem gewissen Micky Hulse zugeschickt, der schon immer der Meinung gewesen sei, dass «Teile von Europa dem Profil von Marge ähneln».

Hulse ist allerdings bei weitem nicht der erste, der in Landkarten menschliche Proportionen entdeckt. Im 19. Jahrhundert und dann besonders in der Zeit des Ersten Weltkriegs entstanden zahlreiche satirische Karten von Europa, in denen die Länder anthropomorph oder auch in Form von Tieren oder Gegenständen dargestellt wurden. Sehen Sie sich diese Gesichter Europas und einiger einzelner Länder in unserer Bildstrecke an!

Deine Meinung