Eurovision: Jetzt will auch Santiago

Aktualisiert

Eurovision: Jetzt will auch Santiago

House-DJ Santiago Cortés sorgt wieder für Schlagzeilen: Nach der gescheiterten Zusammenarbeit mit Paris Hilton will er nun mit «Popstars»-Finalistin Ari die Schweiz am Eurovision Songcontest vertreten. Ari selbst wusste davon aber lange nichts.

DJ Bobo kriegt Konkurrenz in Sachen Eurovision: Nach Rapper Gimma will nun auch der Berner House-DJ Santiago Cortés die Schweiz in Finnland vertreten. «Ich habe mit der ‹Popstars›-Kandidatin Arjeta ‹Ari› Zuta einen Song aufgenommen», frohlockt der Partylöwe, der am Wochenende sein Album «First Class» veröffentlichte. Der Track heisst «On the Floor» und ist am ehesten mit einer Eurodance-Nummer schwedischen Stils à la Dr. Alban zu vergleichen. Damit will Cortés um die Gunst des SF werben. «In den nächsten Wochen reichen wir den Song ein», sagt Cortés zu 20 Minuten.

Bloss gibt es da einen Haken: Ari ist bis Februar bei «Popstars» verpflichtet und könnte in dieser Zeit gar nicht mit dem DJ auftreten. Zudem sind die Chancen gross, dass es die 19-Jährige in die fünfköpfige Casting-Band schafft, die in der Show ermittelt wird. «Dann will, darf und werde ich nicht an dieser Ausscheidung teilnehmen», so Cortés. Überhaupt informierte er Ari erst am Dienstag über seine Pläne. Für sie war das eine grosse Überraschung, denn «eigentlich war so etwas nie geplant und Santiago hatte sich seit den Aufnahmen nicht mehr bei mir gemeldet».

David Cappellini/Ralph Hennecke

Deine Meinung