Aktualisiert 18.05.2008 07:40

Evakuierung wegen Weltkriegs-Bombe

Rund 16 000 Menschen mussten ihrer Häuser in der japanischen Hauptstadt Tokio verlassen, nachdem eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden war.

Auch Züge mussten zeitweise anhalten und Strassen wurden abgesperrt, während Sicherheitskräfte den Sprengsatz aus dem Wohngebiet Chofu erfolgreich entfernten, wie die Behörden mitteilten.

Insgesamt sei in einem Radius von 500 Metern um den Fundort herum alles abgesperrt worden. Der Sprengsatz stammt demnach aus US- Produktion und soll von den USA während des Zweiten Weltkriegs über Tokio abgeworfen worden sein. Er lag rund 3,5 Meter tief in der Erde versteckt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.