Eveline Widmer-Schlumpf war überrascht
Aktualisiert

Eveline Widmer-Schlumpf war überrascht

Die anstelle von Christoph Blocher in der Bundesrat gewählte Bündner SVP-Politikerin Eveline Widmer-Schlumpf ist von ihrer Wahl überrascht worden. Das sagte sie gestern Abend in der Sendung «Focus» auf Schweizer Radio DRS 3.

Sie habe seit Samstag vor dem Wahlmittwoch gewusst, dass ihr Name ins Spiel kommen werde. Dabei sei sie von einem «Störmanöver» ausgegangen und bei weitem nicht von einem Erfolg. Mit einer gewissen Distanz habe sie gesehen, wie einige im Parlament durch die Stimmabgabe für sie einen gewissen Unmut ausdrücken wollten.

Die Nachricht habe sie im Zug nach Bern überrascht. Sie habe ans Fraktionsessen der SVP nach Bern reisen wollen. Unter anderem hätte sie dort mit der Fraktion über den Ausschluss der Bündner Nationalräte Brigitta Gadient und Hansjörg Hassler aus wichtigen Kommissionen sprechen wollen.

Hoffen auf Kontakte zur Fraktion

Die Lage wäre für sie sehr viel schwieriger geworden, wenn nur sie aber nicht Bundesrat Samuel Schmid aus der SVP-Fraktion ausgeschlossen worden wäre. Die Parteileitung habe sie bereits am Mittwoch über den Ausschluss informiert. Sie habe mit SVP-Parlamentariern gesprochen. Diese hätten signalisiert, dass sie den Kontakt nicht abbrechen.

Das traditionelle Familienbild ihrer Partei teilt Widmer-Schlumpf wenig. Sie habe neben der Familie berufstätig sein können, da sie über ein gutes Beziehungsnetz verfügt habe. Damit sei sie privilegiert gewesen. Solche Privilegien hätten nicht alle. Deshalb müssten familienexterne Betreuung ausgebaut und die Schulsysteme angepasst werden.

Keine Parteispaltung

Die SVP habe ihren Aufstieg zu einem grossen Teil Blocher zu verdanken, sagte Widmer-Schlumpf in der Sendung weiter. Sie könne aber ruhig schlafen, obwohl sie ihn im Bundesrat ersetze. Die Verrat-Vorwürfe hätten sie getroffen. Sie verstehe sie aber.

Sie hoffe, dass es zu keiner Spaltung der SVP komme. Das diene niemandem. Sie wünsche sich, dass es in der SVP Platz habe für abweichende Meinungen auf «Nebenschauplätzen».

(sda)

Deine Meinung