Dreiste Autokopie: Evoque darf nicht weiter kopiert werden
Aktualisiert

Dreiste AutokopieEvoque darf nicht weiter kopiert werden

Land Rover hat vor einem chinesischen Gericht erreicht, dass Jiangling den Landwind X7 per sofort vom Markt nehmen muss.

von
ds
Schluss mit «lustig»: Der chinesische Autobauer Jiangling muss Herstellung, Verkauf und Vermarktung seines Modells Landwind X7 sofort einstellen und ausserdem Jaguar Land Rover eine Entschädigung für das dreiste Kopieren des Evoque zahlen.

Schluss mit «lustig»: Der chinesische Autobauer Jiangling muss Herstellung, Verkauf und Vermarktung seines Modells Landwind X7 sofort einstellen und ausserdem Jaguar Land Rover eine Entschädigung für das dreiste Kopieren des Evoque zahlen.

Webstock

Dreiste Autokopien aus China sind wir uns inzwischen gewohnt, doch selten genug können die Kopierten etwas dagegen unternehmen. Nun hat Jaguar Land Rover einen Erfolg erzielt: Die zur indischen Tata-Gruppe gehörenden Briten haben einen Plagiatsstreit vor einem chinesischen Gericht gewonnen. Die Richter stellten in dem Verfahren fest, dass der Landwind X7 von Jiangling eine Kopie des Range Rover Evoque darstellt.

Gezielt genannt werden fünf einzigartige Merkmale des Modells, teilte Jaguar Land Rover mit. Gemäss Urteil habe die Ähnlichkeit der beiden Fahrzeuge bereits Verwechslungen bei den Kunden geführt. Jiangling muss Herstellung, Verkauf und Vermarktung des Landwind X7 sofort einstellen und ausserdem den Briten eine Entschädigung zahlen.

Deine Meinung