«Billige Polemik»: Ex-Aldi-Chef schiesst zurück
Aktualisiert

«Billige Polemik»Ex-Aldi-Chef schiesst zurück

Eine wütende Breitseite hatte Migros-Chef Herbert Bolliger am letzten Sonntag auf die Discounter Aldi und Lidl abgefeuert. Nun schiesst der frühere Aldi-Leiter Dieter Brandes zurück: Bolliger mache seine Anschuldigungen wider besseren Wissens.

von
rub

«Bolliger betreibt billige Polemik», sagt Dieter Brandes in der SonntagsZeitung. Er weist damit die Anschuldigungen des Migros-Chef im «Sonntag» von letzer Woche zurück. Bolligers Vorwurf, Aldi und Lidl würden ihre Preise permanent auf Kosten der Produzenten und Mitarbeiter drücken, sei absurd. «Herr Bolliger macht die Aussage wider besseren Wissen», sagt der Hamburger, der unter anderem auch die Migros beraten hat.

Der Migros-Chef betreibe billige Polemik aus Konkurrenzgründen. Denn Aldi sei nicht billiger, weil er seine Mitarbeiter schlechter entlöhne. «Nein, Aldi ist dank seinem Discount-Geschäftsmodell billiger», erklärt Brandes im Interview mit der SonntagsZeitung. «Ein Vollsortimentanbieter wie Migros oder Coop hat viel höhere Kosten, als Aldi mit seinem beschränkten Angebot von 1500 Produkten». Das sei, als ob Jaguar sich über den tiefen Preis des VW Golfs beschweren würde.

Deine Meinung