Aktualisiert 07.09.2015 14:26

1,84 PromilleEx-Bachelor Vujo Gavric ist ein Wiederholungstäter

Weil er zu viel getrunken hatte, wurde Vujo Gavric 2014 zu einer Geldstrafe verurteilt. Bloss: Nur wenig später wurde er schon wieder erwischt.

von
Attila Szenogrady/scy
1 / 3
Vujo Gavric ist ein Wiederholungstäter: Gleich zweimal setzte er sich in angetrunkenem Zustand hinters Steuer. Und wurde erwischt.

Vujo Gavric ist ein Wiederholungstäter: Gleich zweimal setzte er sich in angetrunkenem Zustand hinters Steuer. Und wurde erwischt.

Stevan Bukvic / Tilllate.com
Wegen seines Rückfalls wurde Gavric jetzt zu total 16'800 Franken verurteilt. Diesen Betrag musste der 29-Jährige zwar nicht bezahlen, er erhielt jedoch eine happige Probezeit von vier Jahren aufgebrummt.

Wegen seines Rückfalls wurde Gavric jetzt zu total 16'800 Franken verurteilt. Diesen Betrag musste der 29-Jährige zwar nicht bezahlen, er erhielt jedoch eine happige Probezeit von vier Jahren aufgebrummt.

3+
Zudem muss er die bedingte Vorstrafe von 4500 Franken plus Verfahrenskosten von 1500 Franken bezahlen.

Zudem muss er die bedingte Vorstrafe von 4500 Franken plus Verfahrenskosten von 1500 Franken bezahlen.

Stevan Bukvic / Tilllate.com

Eine bedingte Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 150 Franken. So lautete das Urteil der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis. Es richtete sich gegen Vujo Gavric, der im Dezember 2013 beim Letzigrund-Stadion von der Polizei kontrolliert worden war. Der Ex-Bachelor hatte zu viel Alkohol im Blut und musste deswegen sein Billett sofort abgeben – er sprach danach von einer «Dummheit», die er sehr bereue.

Bloss: Viel gelernt hat Gavric, der selber für den Autovermieter Hertz Werbung macht, aus dieser Angelegenheit allem Anschein nach nicht. Nur wenige Monate später, am 25. August 2014, geriet der Reality-Star in Zürich erneut in eine Polizeikontrolle. Wieder hatte er massiv zu viel getankt, wie ein Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl beweist. 1,84 Promille zeigte das Ergebnis der Blutprobe an.

Vujo hatte noch Glück

Wegen seines Rückfalls wurde Gavric jetzt zu total 16'800 Franken verurteilt. Diesen Betrag musste der 29-Jährige zwar nicht bezahlen, er erhielt jedoch eine happige Probezeit von vier Jahren aufgebrummt. Zudem wurde die bedingte Vorstrafe von 4500 Franken plus Verfahrenskosten von 1500 Franken fällig.

Und der Hobby-Fussballer hatte noch Glück: Trotz des Rückfalls hatte der zuständige Ankläger auf flankierende Massnahmen verzichtet. Vujo Gavric selbst war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.