Aktualisiert 05.01.2020 17:23

«Ich mache Detox»Ex-Bachelorette Adela sagt Instagram Tschüss

Fürs neue Jahr hat sich Adela Smajic einen Vorsatz gefasst: Weniger Social Media, mehr Freunde und Karriere. Uns sagt die Ex-Bachelorette, warum sie eine Insta-Pause einlegt.

von
kfi

Selbst zum Beauty-Doc hatte Adela ihre Follower mitgenommen. Damit ist vorerst Schluss. <i>(Video: Archiv/Insta)</i>

Sie liebt es, sich zu präsentieren und ihr Leben mit ihren Fans zu teilen: Adela Smajic (26) hält ihre über 35'000 Follower auf Instagram gern mit offenherzigen Posts und Story-Einträgen bei Laune. Mal zeigt sich die Ex-Bachelorette und Moderatorin im Bikini, mal im Abendkleid, mal fast hüllenlos.

Damit ist jetzt aber erstmal Schluss. Am Donnerstag gabs den vorerst letzten Insta-Post der Baslerin: «Ich nehme mir jedes Jahr Vorsätze (ja, ich bin von dieser Sorte)», teilte sie ihrer Community mit. «Unter anderem werde ich mich ab heute für eine gewisse Zeit aus der Öffentlichkeit zurückziehen – das beinhaltet vor allem meine Aktivität auf Social Media. Ich widme meine Zeit meinen Liebsten, meiner Karriere und mir.»

«Social Media schluckt viel Zeit»

Weshalb der überraschende (temporäre) Abschied? «Ich habe Ende Jahr über einige Dinge reflektiert und festgestellt, dass die sozialen Medien ein ständiger Begleiter von mir geworden sind», sagt sie zu 20 Minuten. Das sei gut, habe aber auch sehr stressige Seiten. «Ständig online und aktiv zu sein, schluckt viel Zeit. Ich möchte mehr in der Gegenwart sein, und dafür muss ich mich von den sozialen Netzwerken distanzieren.»

Ganz löschen will sie Instagram jedoch nicht. Sie bleibe angemeldet, halte die App aber auf ihrem Smartphone geschlossen und erhalte keine Benachrichtigungen mehr, so Adela.

Adela will privater leben

Wie lange sie «entschlacken» will, wie sie es selbst nennt, weiss sie noch nicht. «Aber mindestens eine Woche», fügt sie lachend an.

Der Entscheid zum Social-Media-Detox sei im Übrigen schon im November gefallen. Damals konnte sie ihren Plan aber noch nicht in die Tat umsetzen, weil sie noch Influencer-Aufträge offen hatte. Jetzt, zum Jahresbeginn, macht sie Nägel mit Köpfen. Ihr erklärtes Ziel: «Mein Leben ein bisschen privater halten, die Geschwindigkeit etwas rausnehmen und mehr Zeit mit meiner Familie verbringen.»

Zoff mit Tierschützern: Erst kürzlich sorgte Adela wegen ihrem (Kunst-)Pelz für Furore.

1 / 8
Ex-Bachelorette Adela Smajic (26) hat ein Faible für Pelzmode – trägt laut eigenen Angaben jedoch nur Kunstfell.

Ex-Bachelorette Adela Smajic (26) hat ein Faible für Pelzmode – trägt laut eigenen Angaben jedoch nur Kunstfell.

Instagram/adela.smajic
Auch auf diesem Bild soll es sich laut Adela nicht um Echtpelz handeln. Das sehen die Tierschützer hinter der Kampagne «Basel pelzfrei» aber anders. In einer Fotomontage, die sie auf ihrer Facebook-Seite posteten, stellen sie die Telebasel-Moderatorin neben leidende Pelztiere.

Auch auf diesem Bild soll es sich laut Adela nicht um Echtpelz handeln. Das sehen die Tierschützer hinter der Kampagne «Basel pelzfrei» aber anders. In einer Fotomontage, die sie auf ihrer Facebook-Seite posteten, stellen sie die Telebasel-Moderatorin neben leidende Pelztiere.

Facebook/Basel pelzfrei
Diese meldete sich daraufhin via Facebook-Messenger bei «Basel pelzfrei» und forderte das Zurückziehen der Behauptung sowie eine öffentliche Entschuldigung – ansonsten erstatte sie Anzeige.

Diese meldete sich daraufhin via Facebook-Messenger bei «Basel pelzfrei» und forderte das Zurückziehen der Behauptung sowie eine öffentliche Entschuldigung – ansonsten erstatte sie Anzeige.

Facebook/Basel pelzfrei

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.