Karriere: Ex-Banker will Teilzeitpensen im Kader salonfähig machen
Aktualisiert

KarriereEx-Banker will Teilzeitpensen im Kader salonfähig machen

Damit auch Manager babysitten können: Das neue Portal Teilzeitkarriere.ch vermittelt Kaderstellen im Teilzeitpensum.

von
Elisabeth Rizzi

Teilzeitarbeit ist heute vor ­allem ein Frauenthema. Erst 13 Prozent der erwerbstätigen Männer arbeiten weniger als 90 Prozent (Frauen: 57 Prozent). Und in Managerkreisen ist Teilzeit verpönt. «Wer sein Pensum reduziert, wird oft ­belächelt und nicht ernst genommen», sagt Andy Keel, der bei CS und UBS in der Direktion Teilzeit gearbeitet hatte.

Um dies zu ändern, hat der dreifache Familienvater das länderübergreifende Onlineportal www.teilzeitkarriere.ch gegründet. Die Plattform will vor allem Teilzeit-Kaderstellen bei KMUs vermitteln. 30 Stellenangebote hat Keel inzwischen auf der Schweizer Seite des Portals. 50 Betriebe haben sich registriert.

Bis Ende Jahr strebt der Betriebswirt für die Schweizer Site 200 KMUs und 2000 registrierte Privat-User an. Trotz allgegenwärtiger Kurzarbeit und Stellenabbau zeigt sich der 30-Jährige zuversichtlich: «In der Hochkonjunktur waren kaum hochqualifizierte Teilzeit-Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt. Das hat sich geändert. Besonders KMUs können davon profitieren.» Keel rechnet damit, dass es ein Jahr dauern wird, bis das Portal sich im deutschsprachigen Raum etabliert hat. Bis dahin ist die Nutzung kostenlos.

Deine Meinung