Gerichtsfall: Ex-Boxer Berisha vor Gericht
Aktualisiert

GerichtsfallEx-Boxer Berisha vor Gericht

Angeklagt wegen vorsätzlicher Tötung: Die Verhandlungen um den ehemaligen Thai-Boxer Bashkim Berisha werden vermutlich vor dem Zürcher Obergericht ausgeführt.

Die Anklage gegen Berisha wurde Ende 2008 beim Obergericht des Kantons Zürich eingereicht, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Ein genauer Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest.

Diese wird voraussichtlich vor dem Zürcher Obergericht stattfinden. Da der 1980 geborene Berisha zum Tatzeitpunkt noch nicht 25-jährig war, könne er zwischen Geschworenengericht und Obergericht wählen, sagte Staatsanwalt Manuel Kehrli auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Im Streit Mann erschossen

Berisha wird vorgeworfen, am 11. Februar 2005 auf einem Parkplatz in Dübendorf ZH nach einem verbalen Streit einen 26- jährigen Mazedonier vorsätzlich mit einer Faustfeuerwaffe erschossen zu haben.

Berisha legte zwar ein Teilgeständnis ab. Er machte eine unabsichtliche Schussabgabe im Rahmen eines Gerangels geltend.

Der in Winterthur ZH wohnhaft gewesene ehemalige Thaibox- Weltmeister tauchte nach der Tat unter und wurde im Herbst 2005 im Kosovo bei einer Verkehrskontrolle wegen illegalen Waffenbesitzes verhaftet.

Auf Ersuchen der Schweiz wurde er in Auslieferungshaft gesetzt. Von der UNO-Übergangsverwaltung im Kosovo wurde er dann am 11. Juli 2007 an die Schweiz ausgeliefert.

(sda)

Deine Meinung