Aktualisiert 15.06.2011 04:54

Politiker verhaftet

Ex-Bürgermeister von Tijuana heuerte Killer an

In der mexikanischen Stadt Tijuana wurde ein ehemaliger Bürgermeister verhaftet, weil er den Mord an einer Frau in Auftraf gegeben haben soll.

Ex-Bürgermeister Jorge Hank Rhon bei seiner Verhaftung.

Ex-Bürgermeister Jorge Hank Rhon bei seiner Verhaftung.

Gegen einen früheren Bürgermeister der mexikanischen Stadt Tijuana wird ermittelt, weil er 2009 den Mord an einer Frau in Auftrag gegeben haben soll. Der Täter habe ausgesagt, dass er die 24-Jährige auf Anweisung von Bürgermeister Jorge Hank Rhon getötet habe, sagte Staatsanwalt Rommel Moreno am Dienstag.

Hank Rhon, der von 2004 bis 2007 im Amt war, sei in einem Hotel in Tijuana in Gewahrsam genommen worden, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Ein Richter muss bis Donnerstag entscheiden, ob der 55-Jährige in Untersuchungshaft genommen wird.

Kein illegaler Waffenbesitz

Den Vorwurf des illegalen Waffenbesitzes, der gegen den früheren Spielhallenmagnaten erhoben worden war, wies eine Bundesrichterin am Dienstag ab. Für einen Prozess gebe es nicht ausreichend Beweise, erklärte die Richterin.

Die Entscheidung wurde als Rückschlag für den Kampf von Präsident Felipe Calderón gegen die organisierte Kriminalität gewertet. Anhänger von Hank Rhon sahen in einer Durchsuchung seines Anwesens am 4. Juni, bei der Waffen entdeckt wurden, den Versuch, seine Partei vor der Präsidentenwahl im kommenden Jahr zu diskreditieren.

Die US-Behörden bringen Hank Rhon seit langem mit Geldwäsche in Verbindung, Beweise konnten sie aber bislang nicht vorlegen. Der Politiker selbst hat den Vorwurf von Verbindungen zu Drogenkartellen energisch zurückgewiesen. (dapd)

Fehler gefunden?Jetzt melden.