Publiziert

Das erinnert doch an etwasEx-Chemielehrer kocht Meth – 9 Jahre Haft

In New Mexico ist ein ehemaliger Highschool-Lehrer zu neun Jahren Haft verurteilt worden, davon fünf auf Bewährung. Der Fall erinnert an die TV-Serie «Breaking Bad».

von
kko
1 / 6
John Gose (56), einst Chemielehrer, nun wegen der Herstellung von Crystal Meth verurteilt.

John Gose (56), einst Chemielehrer, nun wegen der Herstellung von Crystal Meth verurteilt.

Las Cruces Police
Gose steht am 19. Juli 2017 vor Gericht in Las Cruces, New Mexico.

Gose steht am 19. Juli 2017 vor Gericht in Las Cruces, New Mexico.

AP/Josh Bachman
Bei einer Verkehrskontrolle hatten Beamte vergangenen Oktober Glasbehälter, Schläuche und Chemikalien im Auto des 56-Jährigen entdeckt.

Bei einer Verkehrskontrolle hatten Beamte vergangenen Oktober Glasbehälter, Schläuche und Chemikalien im Auto des 56-Jährigen entdeckt.

AP/Josh Bachman

Das Leben ist manchmal eine Fernsehserie – so scheint es zumindest im Fall von John Gose in New Mexico. Der 56-Jährige teilt Beruf, Alter und ein illegales Hobby mit dem fiktiven Charakter Walter White aus der Netflix-Serie «Breaking Bad».

Gose unterrichtete wie White einst Chemie an einer Highschool, bevor er mit der Herstellung von Methamphetamin begann. Ganz so steil wie die Drogenkarriere des «Breaking Bad»-Protagonisten verlief jene von Gose allerdings nicht.

Er wurde vergangenen Oktober verhaftet, nachdem er in eine Verkehrskontrolle geraten war und die Polizisten in seinem Wagen eine Styropor-Truhe mit Glasbehältern, Schläuchen und Chemikalien entdeckt hatten – Zubehör, das zur Herstellung von Drogen verwendet wird.

Drogen im Wert von 44'800 Dollar

Bei der folgenden Hausdurchsuchung stellten die Beamten weitere Materialien sicher. Den «Las Cruces Sun-News» zufolge hätte Gose damit Crystal Meth im Wert von 44'800 Dollar produzieren können.

Im Haus von Gose habe sich zum Zeitpunkt der Festnahme gerade eine Ladung der illegalen Substanz im letzten Stadium der Kristallisierung zu Crystal Meth befunden, zitiert das Portal «timesunion» die Behörden.

Gefängnisstrafe

Ursprünglich hat der ehemalige Chemielehrer mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 20 Jahren rechnen müssen. Am Mittwoch nun kam er mit neun Jahren vergleichsweise glimpflich davon. Davon wird er voraussichtlich vier Jahre im Gefängnis absitzen müssen und die restlichen fünf auf Bewährung freikommen. Weshalb der 56-Jährige vom Lehrerberuf auf den des Meth-Kochs umsattelte, ist nicht bekannt.

Deine Meinung