Prozess in Wisconsin: Ex-Cop tötete Frauen bei Sadomaso-Spielchen
Publiziert

Prozess in WisconsinEx-Cop tötete Frauen bei Sadomaso-Spielchen

Ein ehemaliger Polizist gesteht vor einem US-Gericht, eine junge Frau beim Sexspiel getötet zu haben. Sie ist nicht das einzige Opfer von «Mr. Handcuffs».

von
kle

In Kenosha County im US-Bundesstaat Wisconsin hat ein Prozess gegen einen ehemaligen Polizisten begonnen. Steven Zelich (54) plädierte am ersten Prozesstag auf schuldig. Er gab zu, die 19-jährige Jenny Gamez aus Cottage Grove in Oregon bei einem Sexspiel erstickt und ihre Leiche in einem Koffer entsorgt zu haben.

Zelich ist laut CBS News im rund 800 Kilometer entfernten Minnesota in einem zweiten Tötungsfall angeklagt. Der Ex-Cop soll auch die 37-jährige Laura Simonson während eines Erstickungsspiels getötet haben.

Zwei Koffer hinter Gebüsch entsorgt

Die Verhaftung Zelichs im Juli 2014 hatte für zahlreiche Schlagzeilen gesorgt. US-Medien schilderten, wie Zelich unter dem Nutzername «Mr. Handcuffs» («Herr Handschellen») auf diversen Kontaktportalen nach «Sex-Sklavinnen für Verknechtung, Hörigkeit, Gefangenschaft und Animalisierung» suchte. Seine Gespielinnen sollten «idealerweise für eine Käfig-Situation» offen sein, hatte der Ex-Polizist dabei angegeben.

Wenige Wochen vor seiner Festnahme hatten Bauarbeiter hinter dem Gebüsch einer Autobahn bei Town of Geneva zwei Koffer mit Frauenleichen entdeckt. Die Körper waren nackt, eine der Frauen hatte eine Schlinge um den Hals und einen Gummiball im Mund.

Die Ermittler konnten anhand eines zahnmedizinischen Abgleichs die Identität der beiden Opfer rasch klären: Jenny Gamez war im Sommer 2012 verschwunden, Laura Simonson war seit dem 23. November 2013 nicht mehr lebend gesehen worden.

Urteil wird Ende März erwartet

Vor Gericht beteuerte Zelich, dass Pannen beim Sadomaso-Sex zum Tod der Frauen geführt hätten. Er habe die Leichen zunächst in seiner Wohnung und später in seinem Auto gelagert. Schliesslich habe er die beiden Koffer entsorgt.

Sowohl Gamez wie auch Simonson waren leichte Beute für Zelich gewesen. Die junge Jenny Gamez war bei Pflegefamilien aufgewachsen. Kurz vor ihrem Tod hatte sie nach einer tiefen Lebenskrise ins Leben zurückgefunden und Pläne für ihre Zukunft geschmiedet. Und auch Laura Simonson hatte kein einfaches Leben: Die siebenfache Mutter hatte psychische Probleme.

Das Urteil im Prozess gegen Steven Zelich wird am 30. März erwartet.

Deine Meinung