Aktualisiert

Ex Libris hält Rekordumsatz

Ex Libris hat ihren Rekordumsatz von 2004 auch im vergangenen Jahr halten können. 2006 will die Migros-Tochter weiter wachsen und vor allem den Ausbau ihres Online-Geschäfts forcieren.

Mit dem Geschäftsergebnis sei Ex Libris sehr zufrieden, wird Geschäftsführer Peter Bamert in einem Communiqué zitiert. In einem preislich rückläufigen und hart umkämpften Markt habe die führende Marktposition weiter ausgebaut werden können. Angaben zum Gewinn machte die Migros-Tochter nicht.

Investiert wurden 2005 rund 3 Mio. Franken. Ex Libris besitzt zur Zeit 120 Geschäftsstellen. Ab 2006 wird in allen Filialen ein Online-Bestellservice auf der Grundlage des Internetportals lanciert. Damit werde jedes Geschäft zum Vollsortimenter mit über zwei Millionen Produkten im multimedialem Angebot, sagte Bamert.

Weiter ausbauen will Ex Libris zudem ihren 2005 eröffneten Musicdownload-Shop. Das Angebot von derzeit 1,4 Millionen soll auf über 2 Millionen Songs wachsen. Nach eigenen Angaben wird Ex Libris damit Marktführerin im Musik-Download-Markt. Gleichzeitig kann es eines der weltweit führenden Portale anbieten.

Nach eigenen Angaben führt das Unternehmen zudem das grösste Angebot von Schweizer Labels und Künstlern. Noch Mitte 2005 hatte indessen das inländische Angebot von Ex Libris in einem Vergleichstest des unabhängigen Portals der Schweizer Musikszene (music.ch) mässig abgeschnitten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.