Aktualisiert

Ex-Minister wollte Drogen schmuggeln

Ein ehemaliger israelischer Kabinettsminister soll versucht haben, mehr als 25.000 Ecstasy-Tabletten ins Land zu schmuggeln.

Ein Gericht ordnete am Donnerstag die Festnahme von Gonen Segev an, der unter der Regierung Jizchak Rabin den Posten des Energieministers innehatte. Segev hat die Drogen nach Polizeiangaben am Amsterdamer Flughafen Schiphol deponiert, nachdem er sie nicht unbemerkt durch die Sicherheitskontrolle schmuggeln konnte.

Segev habe vor einigen Wochen mit einem inzwischen abgelaufenen Diplomatenpass versucht, eine Durchsuchung seines Gepäcks zu umgehen, sagte Polizeisprecher Gil Kleiman. Als ihm dies nicht gelungen sei, habe er die Tabletten in einem Schliessfach verwahrt, wo sie von der holländischen Polizei entdeckt wurden. Segev und zwei Niederländer wurden laut Kleiman am Mittwoch festgenommen.

Segev erklärte, ein Geschäftsfreund habe ihn um die Mitnahme des Päckchens nach Israel gebeten. Seines Wissens habe er Schokolade transportieren sollen. Nach Medienberichten haben die Drogen einen Wert von 220.000 Dollar. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.