Aktualisiert 07.01.2008 14:17

Ex-Miss Berger: «In der Schweiz wurde ich häufig belächelt»

Die frühere Miss Schweiz Stéphanie Berger macht einen erneuten Karriereanlauf - als TV-Komikerin: In Deutschland lacht man über sie, in der Schweiz ist sie nur belächelt worden, so Berger.

Stéphanie Berger hat bereits einige Karriereanläufe hinter sich: Die gelernte Zahnarzthelferin wurde 1995 zur Miss Schweiz gekürt. Sie versuchte sich danach als Sängerin(20minuten.ch berichtete), als Musical-Darstellerin, als Moderatorin und als Schauspielerin. Allein - ein dauerhafter Erfolg wollte sich nicht einstellen. Jetzt bietet sich der 30-Jährigen eine neue Chance: Der deutsche TV-Sender «Sat.1» hat sie als Komikerin verpflichtet.

Bei den «Sketch News» mit Comedian Axel Stein kommt die Zürcherin jetzt jeden Samstag auf den heimischen Bildschirm. In der ersten Sendung war Berger zwar nur wenige Minuten zu sehen, berichtet die Zeitung «.ch». Dennoch ist sie zufrieden mit ihrer Premiere. «In Deutschland interessiert sich keiner dafür, dass ich Ex-Miss bin», wird sie von «.ch» zitiert. In der Schweiz sei sie dagegen häufig belächelt worden.

Und Berger winkt im Norden schon der nächste Job: In der Comedy-Serie «Die dreisten Drei» soll sie für einige Wochen ihre Kollegin Janine Kunze vertreten. Und ihre Zukunft sieht Berger offenbar mit Humor: Um weitere Engagements zu bekommen, büffelt sie derzeit in der «Comedy Academy» in Köln.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.