76 Länderspiele - Ex-Nati-Verteidiger Johan Djourou beendet seine Profi-Karriere
Publiziert

76 LänderspieleEx-Nati-Verteidiger Johan Djourou beendet seine Profi-Karriere

Im Alter von 34 Jahren sagt Johan Djourou der Fussballwelt Adieu. Der Verteidiger lief während seiner Karriere über 100-mal für Arsenal und den HSV auf.

1 / 5
Johann Djourou hängt die Fussballschuhe an den Nagel.

Johann Djourou hängt die Fussballschuhe an den Nagel.

imago/Jan Huebner
Für Arsenal absolvierte der Verteidiger 144 Spiele.

Für Arsenal absolvierte der Verteidiger 144 Spiele.

imago sportfotodienst
Beim HSV war der Genfer zeitweise sogar Captain.

Beim HSV war der Genfer zeitweise sogar Captain.

imago/osnapix

Darum gehts

  • Johan Djourou (34) beendet seine Karriere als Profi-Fussballer.

  • Der Innenverteidiger lief 76-mal für die Schweizer Nati auf.

  • Während seiner Karriere spielte er unter anderem für Arsenal und Hamburg.

Nach 17 Jahren ist Schluss. Der ehemalige Nati-Verteidiger Johan Djourou beendet seine Profi-Karriere. Zuletzt kickte der 34-Jährige beim FC Nordsjælland in Dänemark. Dort hätte der Genfer eigentlich noch einen Vertrag bis Sommer 2022 gehabt.

Während seiner Laufbahn lief Djourou unter anderem für den FC Arsenal, den Hamburger SV, SPAL und Antalyaspor. In Norddeutschland war er zudem lange Zeit Captain gewesen. Zu Beginn des Jahres hatte der Innenverteidiger zudem ein kurzes Gastspiel in der Schweiz. Nach zwei Monaten im Trikot des FC Sion wurde Djourou im Wallis bereits wieder vom Hof gejagt. Er unterschrieb kurzfristig bei Xamax, konnte den Abstieg aus der Super League aber nicht mehr verhindern.

Für die Nati debütierte Djourou 2006 als 19-Jähriger. Insgesamt absolvierte er 76 Spiele im Schweizer Trikot und nahm an fünf grossen Turnieren teil. An der WM 2014 und der EM 2016 stand Djourou in jedem Spiel über die volle Distanz auf dem Platz.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(law)

Deine Meinung

3 Kommentare