Kanton Schwyz: Ex-Polizeihündin Aika erhält Futter als Rente
Aktualisiert

Kanton SchwyzEx-Polizeihündin Aika erhält Futter als Rente

Nach zwölfjähriger Tätigkeit bei der Kapo Schwyz ist Polizeihund Aika pensioniert worden. Ihre Pension erhält die Schäferhündin in Form von Futter.

von
dag
1 / 2
Die pensionierte Polizeihündin Aika.

Die pensionierte Polizeihündin Aika.

Kantonspolizei Schwyz
Zwölf Jahre lang hat sie ihre Hundeführerin Monika Blättler und andere Polizisten der Kantonspolizei Schwyz bei den unterschiedlichsten Einsätzen verstärkt.

Zwölf Jahre lang hat sie ihre Hundeführerin Monika Blättler und andere Polizisten der Kantonspolizei Schwyz bei den unterschiedlichsten Einsätzen verstärkt.

Kantonspolizei Schwyz

Zwölf Jahre lang hat die Schäferhündin Aika ihre Hundeführerin Monika Blättler und andere Polizisten der Kantonspolizei Schwyz bei verschiedensten Einsätzen unterstützt. Anfang 2017 hat die Hündin ihren Dienst quittiert, um das Rentnerleben auf vier Beinen zu geniessen. Auch den dritten Lebensabschnitt verbringt sie bei ihrer Hundeführerin.

Nun erhält Aika sogar eine Art AHV-Rente des Kantons Schwyz. Dieser bezahlt nämlich monatlich ihr Futter, wie der«March-Anzeiger» berichtet.

Diese Rente hat sich Aika auch verdient. Sogar bei ihrem letzten Einsatz war sie erfolgreich: Es gelang der Hündin, zwei Einbrecher an der Flucht zu hindern, sodass diese verhaftet werden konnten.

Im Oktober 2013 war Aika bei einem ihrer Einsätze in eine Kiesgrube gestürzt. Dabei zog sie sich Rippenprellungen und Quetschungen zu, sodass sie «krank geschrieben» werden musste.

Deine Meinung