Aktualisiert 26.07.2011 20:24

Ausreise verweigert

Ex-Präsident Chatami darf Iran nicht verlassen

Iranische Medien berichten, dass der Vorgänger und Gegner von Präsident Mahmud Ahmadinedschad, Mohammed Chatami, an der Ausreise gehindert wurde.

Der frühere iranische Präsident Mohammed Chatami ist offenbar von den Behörden daran gehindert worden, das Land zu verlassen. Der moderate Kleriker und Reformer wollte seine in Europa lebenden Kinder besuchen und an einem politischen Seminar in Irland teilnehmen, durfte aber nicht ausreisen.

Dies berichtete die Webseite «Jahan News» am Dienstag unter Berufung auf offizielle Quellen. Der Bericht wurde nicht bestätigt.

Der 67-jährige Chatami ist ein erklärter Gegner von Präsident Mahmud Ahmadinedschad und erkennt dessen Wiederwahl im Juni 2009 wegen angeblich massiver Wahlfälschungen nicht an.

Chatami war Ahmadinedschads Amtsvorgänger in den Jahren von 1997 bis 2005. Schon im vergangenen Jahr wurde er an der Ausreise gehindert. Damals wollte er an einer Abrüstungskonferenz in Japan teilnehmen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.