Russland: Ex-Premier Tschernomyrdin gestorben
Aktualisiert

RusslandEx-Premier Tschernomyrdin gestorben

Der frühere russische Ministerpräsident Viktor Tschernomyrdin ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Er spielte eine wichtige Rolle in der Zeit nach dem Kommunismus.

Der ehemalige russische Ministerpräsident Viktor Tschernomyrdin an einer Versammlung der Partei «Unser Haus Russland» in Moskau, undatierte Aufnahme.

Der ehemalige russische Ministerpräsident Viktor Tschernomyrdin an einer Versammlung der Partei «Unser Haus Russland» in Moskau, undatierte Aufnahme.

Viktor Tschernomyrdin ist tot. Eine Todesursache wurde in der Mitteilung des Kreml vom Mittwoch nicht genannt. Es hiess lediglich Tschernomyrdin sei krank gewesen. Präsident Dmitri Medwedew habe der Familie kondoliert.

Tschernomyrdin leitete von 1989 bis 1992 den staatlichen Gaskonzern Gazprom, bevor er vom damaligen Präsidenten Boris Jelzin zum Ministerpräsidenten berufen wurde. Bis zum russischen Finzanzcrash 1998 war er Regierungschef. Tschernomyrdin leitete die russische Regierung in der turbulenten Übergangszeit vom Kommunismus der Sowjetunion zu einer Marktwirtschaft.

Von 2001 bis 2009 war er russischer Botschafter in der Ukraine. Geboren wurde er am 9. April 1938 in Orenburg und machte zu sowjetischen Zeiten von 1961 an zunächst eine Karriere als Funktionär der Kommunistischen Partei. In den 80er-Jahren leitete er die sowjetischen Öl- und Gasministerien.

Zu einem geflügelten Wort in Russland wurde Tschernomyrdins Ausspruch: «Wir wollten etwas, was besser ist, aber es kam das Gleiche heraus wie immer.» (sda)

Deine Meinung