03.11.2014 21:48

Twitter-PanneEx-Schiri Merk will «mit 1000 Followern ins Bett»

Kurz nach der Eröffnung seines Twitter-Accounts sorgt der Deutsche Markus Merk für einen ersten Lacher – weil er die Doppeldeutigkeit seines Eintrags nicht erkennt.

von
kai

Er war einst der beste Fussball-Schiedsrichter der Welt, fällte tausendfach heikle Entscheide innert Sekundenbruchteilen. Für seine ersten Einträge auf Twitter hatte der Deutsche Markus Merk deutlich mehr Zeit, sich Gedanken über allfällige Konsequenzen zu machen. Trotzdem leistete sich der Sky-Experte einen lustigen sprachlichen Fauxpas.

Am Samstag hatte der 52-Jährige seinen Account auf der Plattform eröffnet. Am späten Abend, kurz nach Mitternacht, formulierte er folgendes Ziel, ohne sich der Zweideutigkeit seiner Worte bewusst zu sein: «Ich würde gerne mit 1000 Followern ins Bett gehen – schaffen wir das noch?»

«Markus ist fit»

Der Tweet verbreitete sich schnell, Antworten folgten prompt. Unter anderem von Merks ehemaligem Sky-Kollegen und Ex-Frankfurt-Profi Jan Aage Fjörtoft, der augenzwinkernd schrieb: «Markus ist fit.»

Merk, seit über 20 Jahren glücklich verheiratet, bemerkte seine Panne später und löschte den Tweet. «Entschuldigen Sie das Missverständnis», schrieb er. Sein Ziel – 1000 Follower am ersten Tag – erreichte er übrigens.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.