Exil-Tessiner jubeln für den FC Basel
Aktualisiert

Exil-Tessiner jubeln für den FC Basel

Wenn am Sonntag der FC Basel gegen die AC Bellinzona um den Cupsieg spielt, schlagen einige Herzen doppelt. Zum Beispiel jenes von Regierungsrat Carlo Conti, dessen Familie aus dem Tessin stammt.

«Falls der FCB verliert, kann ich mich immerhin noch ein bisschen freuen», so der Hobbyfussballer. «Aber meine Nummer eins ist klar der FCB.» Auch Solarpionier Elio Tomasetti drückt dem FC Basel die Daumen.

Nicht alle Basler mit Tessiner Wurzeln denken so. Der eingebürgerte Grossrat Tino Krattiger etwa verstand unter FCB lange nur Bahnhof. Als ihn nämlich der Basler Einbürgerungsbeamte fragte, was er mit den Farben Rot-Blau verbinde und zur Hilfe «olé, olé!» sang, wusste Krattiger keine Antwort. Kein Wunder, verbringt er das Cup-Wochenende lieber im Ferienhaus im Maggiatal.

hys

Deine Meinung