Aktualisiert 05.01.2011 22:19

Mali

Explosion in der französischen Botschaft

Eine Explosion hat nach Angaben des französischen Aussenministeriums die französische Botschaft in der Hauptstadt Malis erschüttert. Zwei Personen wurden verletzt.

Die Ursache der Explosion sei bislang unklar, doch ein Unfall könne ausgeschlossen werden, sagte die Sprecherin des Aussenministeriums Christine Fages am Mittwoch in Paris. Zunächst lägen noch keine Informationen über mögliche Opfer vor.

Die Wucht der Explosion schien allerdings nicht sehr gross gewesen zu sein und nur geringe Schäden an einem äusseren Tor des Botschaftsgeländes angerichtet zu haben. Das graue Schiebetor der Botschaft wies zwei Brandmarken auf. Über 20 malische Sicherheitskräfte bewachten den Ort der Explosion. Das Tor liegt an einer der Hauptstrassen der Stadt.

Die westafrikanische Nation Mali ist eine ehemalige französische Kolonie und eines der Länder, in denen die Al-Kaida im Maghreb aktiv ist. Die Gruppe bekannte sich zu der Entführung von fünf französischen Staatsbürgern sowie zwei weiterer Arbeiter im benachbarten Niger. Es wird angenommen, dass sie nach Mali verschleppt wurden.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.