Explosion in Metallgiesserei: Arbeiter schwer verletzt
Aktualisiert

Explosion in Metallgiesserei: Arbeiter schwer verletzt

Bei der Produktion von Silberstreifen kam es in einer Tessiner Fabrik zu einer Explosion. Dabei erlitt ein Mann schwere Verbrennungen, ein weiterer wurde nur leicht verletzt. Die Firma war bereits mehrfach wegen diverser Unfälle in den Schlagzeilen.

Ein 60-jähriger Arbeiter hat sich bei einer Explosion in einer Metallgiesserei in Castel San Pietro bei Chiasso lebensgefährliche Verbrennungen im Gesicht zugezogen. Ein weiterer Arbeiter wurde am Rücken leicht verletzt.

Die Explosion ereignete sich am Dienstagabend bei der Produktion von Silberstreifen. Dabei kam offenbar flüssiges Silber mit Kühlwasser in Kontakt, wie die Firma in einem Communiqué mitteilte.

Die Tessiner Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet, um den genauen Unfallhergang abzuklären. Der Gesundheitszustand des 60-jährigen Arbeiters ist nach Auskunft der Ärzte kritisch. Er wurde in eine Klinik in Zürich überführt.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Edelmetallgiesserei von Castel San Pietro in die Schlagzeilen gerät. Im Februar 2001 war ein Arbeiter bei einem Chemieunfall ums Leben gekommen, und im April vergangenen Jahres war in der Produktionsstätte ein Brand ausgebrochen. (sda)

Deine Meinung